Imperial Cleaning

Elbtalgrundschule Bad Wilsnack

Die Elbtalgrundschule wird dann durch Jan, Jonas sowie William vertreten. Der Höhepunkt der letzten Projektwoche im Januar war das Generationstreffen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und Keksen sowie selbstgemachter Leberwurst.

Übersicht Familie & Kinder

Artikelansicht

Danach konnten die Kinder Obst, Gemüse, Getreide aus dem mitgebrachten Korb der Frauen nehmen, befühlen, beriechen, schmecken und probieren und die Dinge beim Namen nennen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die lebensverbundene Sachkundestunde bei Frau Oestreicher und bei Frau Krüger. Brotboxen von den Länderinnen für unsere Erstklässler. Die Klasse 4 hat heute einen Kräuterquark gemacht.

Wir haben in 5 Gruppen gearbeitet und 2 Arbeitsblätter gelöst. Dann haben wir den Kräuterquark zubereitet und gegessen. Wir haben gegessen, gegessen und gegessen, danach haben wir geschrieben, geschrieben und geschrieben. Wir bestimmten Laub- und Nadelbäume und stellten ihr Alter fest. Er zeigte uns abgestorbene Bäume durch den Borkenkäfer. Wir erfuhren von den unterschiedlichen Lebensweisen von Hase und Wildkaninchen. Ein Zielwurfspiel, wobei die Jungen gewannen, beendete unsere Begegnung mit dem Förster.

Und das Schönste war, mit Gummistiefeln durch den noch vom Regen nassen Wald zu ströpern und bei herrlichstem Sonnenschein die frische Herbstwaldluft einzuatmen. Wir bedankten uns bei Herrn Aschenkampf und werden im nächsten Jahr wieder fragen, ob er für uns Zeit hat.

Waldspaziergang mit dem Förster Herrn Aschenkampff. Alle 26 schwitzten beim Lösen der 4 bzw. Besonders schwer war es für die Schüler der Klasse 3, denn sie erlebten diesen Wettstreit zum ersten Mal. Mathematikwettstreit an der Schule. Geübt wurde dann alles praktisch bei Herrn Holländer, der mit uns noch eine Runde durch die Stadt fuhr.

Wir wünschen allen Freunden unserer Schule eine schöne und erholsame Sommer- und Ferienzeit. Unseren Dankeschöngutschein vom Prignitzer Theatertag, lösten wir, die Kinder des Elbtalgrundschulchores heute, am Ein herzliches Dankeschön an das Kleinbusunternehmen Fa.

Schulz für den tollen Fahrservice. Juli fand unser Präsentationstag der zukünftigen Arbeitsgemeinschaften für das nächste Schuljahr statt. Juli stand der vorletzte Höhepunkt für dieses Schuljahr auf dem Programm.

Besuch im Filmpark Babelsberg. Völlig überraschend wurde heute um 8. Unser letzter Wandertag in der 5. Klasse war ein toller Abschluss. Danach stärkten wir uns und sportlich ging es weiter. Die Schüler der 3.

Klasse beschäftigten sich in der Woche vom Täglich öffnet sich ein Koffer zum Thema des Tages, wie altes Handwerk, Handarbeit, ärztliche Versorgung, Kuchen backen wie früher, ein Unterrichtsgang zum städtischen Friedhof und das Bekanntmachen mit der plattdeutschen Sprache.

Mit Stolz erzählten sie kurze Geschichten dazu. In drei Gruppen aufgeteilt gestalteten wir gemeinsam den Vormittag. Es wurden Gesellschaftsspiele ausprobiert, Namensschilder gebastelt und die Kinder lasen vor.

Für die Jüngeren und Älteren war diese Begegnung sehr emotional. Der Höhepunkt des Vormittages war die Aufführung eines kleinen Bühnenstückes. Eine Gruppe kam in den Genuss einer Hausführung.

Wie es ist im Rollstuhl zu sitzen, in einen Badewannenlift gehoben zu werden oder ganz auf Hilfe angewiesen zu sein. Schnell erkannten die Kinder, wie wichtig es ist, gemeinsam viel Zeit zu verbringen und füreinander da zu sein. Durch diese Projektarbeit haben alle Schüler die Möglichkeit, ihre Stärken im sozialen Bereich zu zeigen und zu erweitern.

Projektwoche Alt und Jung. Platz für die nächsten Abschlussjahrgänge ist noch vorhanden. Zur Erinnerung an Klasse 6. Ihre Ideen zur Form und zu den Materialien hauptsächlich Weidenäste finden sich in ihrem Projekt wieder. Sie hoffen, dass ihre Bude von den jüngeren Schülern genutzt aber auch gut gepflegt wird.

Unter diesem Motto bewarb sich die 3. In dem Projekt geht es um den Umgang miteinander, Konflikte und um unsere Gefühle. In einer 40 seitigen Mappe reichte die Klasse alle Unterlagen dazu ein und überzeugte. Landesweit in BRB belegten sie den 3.

Platz und gewannen ein Preisgeld von 1. Bei der Preisverleihung am 7. Wir sind stolz auf unseren Gewinn! Juli bekam die 3. Eltern einiger Schüler dieser Klasse haben sich um diese Veranstaltung beworben und die Klasse wurde aus dem Lostopf gezogen. So konnten die Schüler unter der Anleitung von Frau Schegel und Frau Krüger experimentell untersuchen, welche Körper schwimmen im Wasser und welche nicht. Einige Körper schwammen nach vielen Versuchen und Fingerspitzengefühl bzw.

Es wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, welche Klasse schafft die meisten Muttern auf dem schwimmenden Schiff zu transportieren. Klasse arbeitete in Zweierteams und das beste Boot war mit Muttern beladen, bevor es leider unterging. Alle Schüler fanden diesen etwas anderen Unterricht toll. Es wurde ein Abschiedsfoto gemacht. Mit dem Fahrrad ging es zunächst bis Quitzöbel, wo zwei Muttis alles für ein Picknick vorbereitet hatten. Gut gestärkt fuhren wir weiter bis in die Domstadt.

Nach dem Mittagessen stand gleich ein Höhepunkt auf dem Programm — eine zweistündige Kanutour um die 5 Havelinseln, bei der wir viel Interessantes über die Stadt Havelberg erfuhren. Das Paddeln bei herrlichem Sonnenschein war für alle ein Erlebnis. Den Nachmittag verbrachten wir mit Baden und Spielen im Freibad. Donnerstag besichtigten wir vormittags die Werft. Der Juniorchef, Herr Lewerken, erklärte uns u.

Wir staunten, wie viele Arbeitsschritte vom Modell bis zum fertigen Schiff erforderlich sind. Nach so viel frischer Luft hatten alle zum Grillen einen Riesenhunger. Als Abschluss gab es noch ein Lagerfeuer und wir konnten Stockbrot backen. Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Hansel, der uns auf der Hin- und Rückfahrt mit dem Rad begleitete, sowie die Eltern, die unser Gepäck beförderten. Es war eine tolle Klassenfahrt mit vielen schönen Naturerlebnissen — am, auf und im Wasser. Vier Tage Natur pur.

Alle waren sehr aufgeregt, denn es gab tolle Preise für die ersten drei Gewinner. Wir hatten uns gut vorbereitet, aber ob das alles so gut klappt wie in der Schule? Die Startnummer 5 war unsere.

Nach der Eröffnung erkundeten wir das Gelände und die Zeit bis zum Start verging sehr schnell. Unser Ziel war es, gemeinsam alles zu meistern, wenn nötig, tragen wir die Letzten. An der ersten Station machten wir alles richtig und erhielten auch den Zusatzpunkt. So muss es weitergehen. Nach den Anstrengungen gingen wir im Friedensteich baden und das tat gut.

Dann kam die Auswertung. Die Platzvergabe ging von hinten los. Hurra es ist der 3. Danke an die Organisatoren, die uns diesen schönen Tag bereitete. Stolz präsentieren Max und Mathis die "Früchte" ihrer Arbeit.

Sängertreffen des Amicitia nahm der Chor unserer Grundschule wieder teil. Mit der Siegerehrung endete unsere gemeinsame Sportveranstaltung. Alles hat bestens geklappt dank der guten Absprachen zwischen beiden Schulen, und vor allem dank der umsichtigen Arbeit der Lehrer, Eltern und sonstigen Helfer. Voller Vorfreude und Aufregung starteten wir 28 Kinder des Elbtalgrundschulchores am 8. Es war der 7. Theatertag, doch für uns dieses Jahr eine Premiere, dabei zu sein. So waren wir auch gespannt, was uns erwartet.

Dass es eine Prämierung gibt, erfuhren wir erst dort. Neugierig und aufmerksam verfolgten wir die ersten Beiträge: Dann waren wir an der Reihe. Es folgten noch weitere Darbietungen und nach einem Mittagsimbiss warteten wir gespannt auf die Siegerehrung. Der Preis für die beste musikalische Gestaltung fiel an uns.

Juni dem Internationalen Kindertag konnten wir den Känguruwettbewerb an unserer Schule auswerten. In diesem Schuljahr nahmen 25 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 unserer Elbtalgrundschule teil. Er erreichte auch die höchste Punktzahl in seiner Klassenstufe. Am Dienstag, den Klasse mit dem Bus in die Oberförsterei nach Gadow und nahm an den Waldjugendspielen teil.

Dort absolvierten die Schüler gruppenweise einen ca. Dabei galt es, an 16 Stationen umfangreiches Wissen über den Wald, seine Aufgaben und seine Bewohner sowie Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis zu stellen.

Alle Kinder waren mit Eifer und Konzentration bei der Sache. Die Gruppe der Steinböcke erzielte von unserer Schule das beste Ergebnis und belegte hinter den Schülern der Waldschule Breese einen guten 3. Stolz nahmen die Kinder bei der Siegerehrung ihre Urkunde und kleine Geschenke entgegen. Es hat allen Schülern sehr gut gefallen, sie haben viel gelernt und Teamgeist gezeigt.

Steinböcke wussten gut Bescheid. Wir fanden nur einen Brief vor, in dem sie uns mitteilten, dass sie einen Ausflug unternommen haben und wir sie suchen sollen. Wir liefen zuerst zum Bahnhof und erkundeten in welche Richtungen die Züge fahren. Dann gingen wir zum Kurmittelhaus und erfuhren Wissenswertes über unseren Heilschlamm - das Moor.

Durch den Park ging es weiter zur Kurklinik. Dort mussten wir die Gehschule absolvieren. Wir schauten uns das Gradierwerk an und erzählten uns, wofür es genutzt wird. Im Kurpark machten wir erstmal ein Picknick. Emmys Papa und Fietes Papa hatten dort für uns Schätze versteckt, nach denen wir lange suchen mussten. Dann ging es zum Aussichtsturm. Ein paar Mutige stiegen hoch hinauf. Jetzt liefen wir an der Karthane entlang in Richtung Kneippbecken. Dort erfuhren wir Interessantes über das heilsame Wassertreten und probierten es aus.

Das schmeckte allen lecker. Herr Schütt erwartete uns im grünen Klassenzimmer. Allen ein herzliches Dankeschön dafür. Auf der Suche nach Mimi und Mo. Gemeinsam mit den Schülern der Klasse 5 wurde dieser Tag organisiert. Am Morgen bildeten wir durch das Zufallsprinzip Teams, gaben unserem Team einen Namen, wählten einen Teamchef und begannen mit der ersten Aufgabe. Dieses mussten wir heil bis zur Plattenburg transportieren. Nach einer Pause am alten Forsthaus musste jedes Team eine Brücke ohne direkten Bodenkontakt überqueren, dabei wurde die Zeit gemessen und der Zusammenhalt im Team bewertet.

Alle Teams erledigten diese Aufgabe ohne Abzüge. Danach konnten wir uns vor dem Burgkeller bei sehr schönem Wetter und einer fruchtigen Mahlzeit, die uns das Team des Burgkellers vorbereitete, erholen. Da die Zeit schon fortgeschritten war, konnten wir noch keine Auswertung vornehmen. Die Siegerehrung des besten Teams erfolgte dann am Montag in der ersten Pause. Der Schulbeginn wird nun um 8. Stunde wird um Nach eingehender Diskussion sprachen sich die Eltern in einer Vorabstimmung für den späteren Unterrichtsbeginn aus, da sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Trennung unserer Fahrschüler von denen der weiterführenden Schulen eine deutlich kürzere Fahrzeit ergibt und vor allem keine Umstiege erforderlich werden.

Somit wird die Schule ab dem Die neuen Busfahrpläne werden laut Anbieter rechtzeitig im Internet bzw. Die Schüler erhielten viele Einblicke und erfuhren sämtliche Details an ihren jeweiligen Stationen, die sehr praxisnah gestaltet wurden. Dabei wurden auch oft Beispiele aus der Praxis vorgestellt und verschiedene Objekte zum Tüfteln, Experimentieren und Ausprobieren aufgebaut.

Hier hatten die Schüler die Möglichkeit, auch selbst Hand anzulegen und sich auszuprobieren. Am Donnerstag wurden individuelle Projektfahrten organisiert, die wir in den jeweiligen Klassenstufen durchführten. Die Projekttage sollten wertvolle Impulse im Umgang mit der eigenen Gesundheit geben und zu gesünderem Leben motivieren. Ein herzliches Dankeschön den engagierten Projektleitern, die diese Stationen mitgestalteten und uns unterstützten.

Ganz besonderer Dank gilt dem Kreiskrankenhaus Prignitz in Perleberg, die viele Mitarbeiterinnen mit ihren Projekten zur Verfügung stellte, so dass auch eine Vielfalt von Stationen für alle Klassenstufen gegeben war. Gesundheit in allen Lebenswelten fördern und nachhaltig gestalten. Das und noch viel mehr interessantes Wissen über viele der verschiedenen Tierarten, die es im Perleberger Tierpark zu sehen gibt, erfuhren wir, die Kinder der Flex A der Elbtalgrundschule, auf unserem Exkursionsbesuch im Rahmen der Projektwoche.

Es gelang ihm super, Interesse und Neugier zu wecken und uns auf kleine Details aufmerksam zu machen. Ein herzliches Dankeschön an ihn. Achtzig verschiedene Tierarten und etwa Tiere insgesamt werden von acht Hegern liebevoll umsorgt. Wir konnten die Tiere beobachten, einige streicheln und sogar füttern.

Mit einer Spende für die Tiere bedankten wir uns bei Herrn Niesler. Auch beim Busunternehmen Schulz aus Legde bedankten wir uns für den kostenlosen Transport.

Erlebnisreicher Wandertag im Tierpark Perleberg. Eine schöne Tradition an unserer Schule ist der "Schnuppertag" der künftigen Einschüler bei den ersten Klassen. Alle Kitas besuchten die Erstklässler und sangen, bastelten, turnten zusammen. Sogar englische Lieder wurden gemeinsam gesungen. Alle freuen sich, im nächsten Schuljahr zusammen zu lernen. Aufregung und gespannte Erwartung herrschten am Nachdem alle Schüler bereits den theoretischen Prüfungsteil gemeistert hatten, folgte jetzt die Abnahme der praktischen Radfahrprüfung durch die Polizei.

Am Ende hielt jeder stolz seinen Fahrradpass nach erfolgreicher Prüfung in der Hand. Bei sonnigem Wetter gingen sie mit zahlreichen anderen Läufern an den Start. Für ein Siegertreppchen reichte es in diesem Jahr jedoch nicht. Zum Kreiscross nach Pritzwalk. Am Samstag, dem Frühlingsfest auf dem Gelände der Elbtalgrundschule in Bad Wilsnack.

Das Wetter konnte sich erst nicht entscheiden, ob es uns wohl gesonnen war. Aber die Sonne rang sich durch, so dass das Frühlingsfest in vollen Zügen genossen werden konnte. Für das leibliche Wohl war mit Hot dogs, duftenden gebackenen Waffeln und frisch zubereiteten gesunden Fruchtsmoothies gesorgt. Die Kreativität der Kids wurde von unseren beiden Sprayern beim Graffitisprühen unter Beweis gestellt, so dass verrückte Bilder entstanden. An der nächsten Station gestalteten sie kunstvolle Bilderrahmen aus Naturmaterialien.

Die Flohmarktkinder hatten die Möglichkeit ihr Taschengeld durch den Verkauf von Autos, Büchern, Spielen und vielen anderen Sachen aufzubessern und freuten sich sehr über ihre Einnahmen. Danke für diesen tollen Tag! Frühlingsfest an der Elbtalgrundschule Bad Wilsnack war ein voller Erfolg.

Ergebnisse des Parklaufes am Eine Schulstunde kann nach den Wünschen der Kinder gestaltet werden. Preis für ordentlichste Garderobe. In diesem Jahr starteten insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler, davon 12 aus der Klassenstufe 3 und 4.

Platz mit 9 Medaillen. Nach einer Turnervorführung am Kasten und einer kräftigen Erwärmung unter der Regie der Mädchen der Klasse 5 ging es an die Disziplinen. Alle waren mit Ehrgeiz bei der Sache und versuchten, das beste Ergebnis herauszuholen. Zweifelderballspiele in den Klasssenstufen bildeten einen freudbetonten Abschluss und waren gleichzeitig Training für den anstehenden Kreisausscheid in Karstädt.

Schulz, Cindy Schuhmacher, Colline Stolpmann;. Den Pokal für die höchste Punktzahl erhielt Lene Schmidt. Herzlichen Dank allen Lehrern und Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben! Sport frei für Elbtalgrundschüler Bad Wilsnack. Einen Talentepass konnten sich acht Kinder erkämpfen. Diese Kinder qualifizierten sich für die die Talentiade in Wittenberge.

Freudig reisten am Jugendkonzert zum Thema Liebe. Halbjahr allein verdient. Deshalb sind alle besonders stolz. Ordnung in der Garderobe. Engagierte Eltern, Lehrer und der Bibliothekar Herr Paul lasen für die Schüler und stellten ihnen so die unterschiedlichsten Bücher vor, auf die im Vorfeld durch Plakate bereits Neugier und Interesse geweckt wurden.

Nach Altersstufen gestaffelt, konnten die Kinder aus 17 Leseangeboten auswählen. Knifflige Detektivgeschichten, Bewährung in der Wildnis, Grusel-geschichten oder doch lieber spannende Krimis aus Geschichte und Gegenwart? Für jeden Geschmack war etwas dabei. Die Resonanz war in allen Klassen durchweg positiv und alle Beteiligten sind der Meinung: Dieses Projekt wiederholen wir.

Spannende Leseabenteuer vor dem Ferienstart. Sie überzeuten die Jury mit ihrer Geschichte "Krieg mit Worten klären". So sehen Gewinner aus! Das traditionelle Schulleiterfrühstück fand in diesem Jahr zu Ehren von 14 Kindern aus allen Klassen der Schule statt.

In diesem Jahr wurden Schülerinnen und Schüler gewürdigt, die es gelernt haben ihr Verhalten so zu steuern, dass es für sie oder die Klasse eine angenehme Arbeitsatmosphäre bringt.

Bei einem leckeren Frühstück erzählten die Kinder über sich und was sie erreicht haben, dabei durften natürlich kleine Witze nicht fehlen. Am Herd stehen zwei junge Männer und braten Auberginen und Tomaten. Vergangenen Donnerstag, den Januar , wurde unsere Schule zum Ort der Begegnung. Hinter jedem Flüchtling steckt eine eigene Geschichte. Schon im vergangenen Herbst hatte sich die fünfte Klasse mit dem Thema Flucht und den Ursachen dafür auseinandergesetzt.

Im Gespräch wurde den Kindern deutlich, wie schwierig es ist plötzlich in einem anderen Land zu leben. Das trifft besonders zu, wenn man nicht mehr in seine vertraute Heimat zurückkehren kann.

In Projekt konnten die Kinder mit Menschen aus einer anderen Kultur in Kontakt treten, sich gegenseitig kennenlernen und den neuen Nachbarn viele Fragen stellen. Neben einer kleinen Einführung in die fremde Sprachwelt und die afghanische Heimat, wurde gemeinschaftlich gekocht und gegessen. Am Ende war man mit den neuen Nachbarn ein Stück vertraut. Neue Nachbarn zu Gast. Weihnachten ist nicht nur eine besinnliche Zeit in der wir über die Geschichte nachdenken, sondern auch über all die Menschen, die uns besonders nahe standen, oder von denen wir etwas lernen konnten.

An Weihnachten einfach mal all jenen Danke sagen, die uns begleitet und unterstützt haben, ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk. Solange Sterne noch Licht haben, ist nichts verloren. Zwei der drei Teilnehmer unserer Schule wurden am Beide konnten die schwierigen Aufgaben gut lösen und erzielten 27 Punkte.

Outfit und Hygiene waren die Themen im ersten Unterrichtsblock für uns Schüler der 6. In lockerer Atmophäre tauschten wir uns über tägliche Körperpflege und Kleiderordnung zu verschiedenen Anlässen aus.

Im zweiten Block unterwies uns Frau Weinert und Frau Riedel vom Hotel an der Therme, wie man einen festlichen Tisch eindeckt und worauf wir beim Bedienen achten müssen. Ab 11 Uhr begann unsere Herausforderung, denn alle Schüler unserer Schule kamen zum Mittagessen zu uns in den Speiseraum. Dort empfingen wir sie an schön gedeckten Tischen und servierten Ihnen das Weihnachtsmenü.

Die Kinder der 3. Klassen sind ein eingespieltes Team. Der Saal ist bereits bis auf den letzten Platz besetzt. Für die Adventszeit hat die 3. Klasse der Elbtalgrundschule ein Krippenspiel eingeübt. In vielen Stunden haben die Kinder sich den Text erarbeitet und sind in ihre Rollen geschlüpft.

Es war nicht leicht, aber am Ende haben alle 22 Schülerinnen und Schüler ihren Text auswendig gelernt und wussten, was sie wann zu tun haben. Zum Adventsmarkt am 4. Dezember wurde das Stück erstmalig aufgeführt. Die Eltern konnten sich von den Fähigkeiten ihrer Kinder überzeugen.

Weitere Vorstellungen folgten in der Schule vor den Schulkameraden. Uns erwartete ein überaus kniffliger Fall, den die Kinder da zu lösen hatten. Der Frostkern war gestohlen worden und als Energiequelle für eine Plüschhasenfabrik genutzt worden.

Wundervolle Bühnenbilder und Kostüme versetzten uns in eine magische Welt der Verführung und Erkenntnis, dass manche Fragen doch nicht so einfach zu beantworten sind. Auch wir hatten uns für den Winter entschieden. Ein bisschen Schnee konnten wir in unseren Taschen und Krägen mitnehmen wie auch die Bewunderung besonders für die Kinderdarsteller. Wäre das schön, auch einmal auf dieser Bühne zu stehen und mitzusingen! Eine tolle Show - so unser Urteil.

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei unserem Förderverein, der für alle Kinder die Tickets finanziert hat. Schon zum achten Mal trafen sich die besten Hochspringer unserer Schule und der befreundeten Glöwener Schule in der Vorweihnachtszeit zum Wettkampf.

Unsere erfolgreichsten Springer in der Klassenstufe 1 bis 4 waren: Den dritten Platz belegten Joel H. Bei den Mädchen siegte Pauline M. Den dritten Platz teilten sich Carolina D. Der Glöwener Sechsklässler Tobias L. Mit 1,34 m Höhe und damit Punkten siegte Lene S. Gleich vier Mädchen teilten sich Platz 3: Im Innenhof der Schule flackerte ein Feuer und Bratäpfel schmorten vor sich hin.

Klasse ihr Krippenspiel zur Aufführung gebracht, der Chor sang und die Kinder der Musikschule Fröhlich stimmten uns musikalisch ein. Luca half ihm, auch alle Kinder zu finden und die Geschenke zu verteilen. Stolz sind wir Kinder aus dem Religionsunterricht, denn für die diesjährige Krippenausstellung in der Wunderblutkirche in Bad Wilsnack konnten wir auch eine selbstgebaute Krippe zur Verfügung stellen.

Im Unterricht wurde eifrig genäht, geschnitzt und geklebt. Zur Krippe her kommet Täglich wird an unserem selbstgebauten Adventskalender ein Türchen geöffnet. Jede Klasse bereitet für die jeweils anderen Klassen eine kleine Überraschung vor, so dass wir uns gegenseitig das Warten verkürzen. Lena wird unsere Schule im März beim Regionalfinale in Pritzwalk vertreten. Es wird gesungen, musiziert und ein Krippenspiel aufgeführt. Ein kleiner Flohmarkt wird auch da sein.

Dazu laden wir alle Schüler und Eltern recht herzlich in die Elbtalgrundschule ein. Ein weihnachtlicher Tag in der Elbtalgrundschule. Unsere Schulkinder sind immer wieder berührt von der Armut anderer in Ländern wie Bulgarien oder Rumänien. Durch Kurzfilme, die von der Verteilaktion des letzten Jahres berichten, und dem Blick auf eine Europakarte stellen die Kinder immer wieder fest, wie nahe die Not anderer Kinder ist. Geschenke der Hoffnung wurden auf den Weg gebracht Wir Kinder der Klasse 6 waren heute beim Talentefest in Glöwen.

Darüber haben wir uns alle sehr gefreut. Bereits zum dritten Mal fand am November eine Übernachtung in unserer Schule statt. Schüler aus den Klassen 3 und 4 waren jedoch nicht nur zum Schlafen gekommen. Es war genial, was in kurzer Zeit alles entstand.

Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer Auswertungsrunde wurden alle Erfinder von ihren Eltern abgeholt. Sie hatten eine Menge zu erzählen. Vielen Dank an das Team, Frau R. Lange Nacht der Erfinder. Am Endes des diesjährigen Unterrrichts haben die Normen für das Seepferdchen vier Kinder, die Kriterien für das Jugendschwimmabzeichen in Bronze zehn Kinder und für das Jugendschwimmabzeichen in Silber sechs Kinder erfüllt.

Drei als Puppenspieler ausgebildete Polizisten aus Neuruppin verstanden es sehr anschaulich, unsere Erst- bis Drittklässler für dieses Thema zu sensibilisieren. So nutzten sie ein Puppenspiel, Lieder, Gespräche und Rollenspiele, um selbstsicheres Auftreten gegenüber Fremden zu üben und gaben den Kindern zur Nachhaltigkeit Elternbriefe mit.

Die Eltern werden gebeten, richtige Verhaltensweisen zum Umgang mit Fremden mit ihrem Kind zu besprechen, ohne dem Kind dabei Angst zu machen. Die Elbtalgrundschule wird dann durch Jan, Jonas sowie William vertreten. Wir drücken schon jetzt die Daumen und wünschen viel Erfolg. Ehrung der Sieger der ersten Runde der Matheolympiade.

Moormeile in Bad Wilsnack. Die Früchte der Arbeit im Schulgarten sind nun geerntet. Am heutigen letzten Schultag vor den Herbstferien haben wir diese an verschiedenen Stationen verarbeitet. Einige Kinder nutzten die Möglichkeit und schnitzten sich einen Suppenlöffel. Die Früchte des Herbstes Alle 28 schwitzten beim Lösen der 4 bzw. Sie und auch alle anderen Schüler hatten Probleme die Aufgabenstellungen richtig zu verstehen und ihre mathematischen Kenntnisse auf den Sachverhalt anzuwenden.

Runde der Mathematikolympiade in Perleberg vertreten. How old are you? Where do you live? Jeder Schüler antwortete auf Englisch. Auch wenn die Schüler nicht jedes Wort verstanden haben, so konnten sie den Inhalt aus dem Zusammenhang erraten und den Klang der Sprache vom echten Engländer hören. Songs zu numbers und colours lockerten die Begegnung auf.

Und das war die Absicht: Englischstunde mit einem Engländer. Wir Stabpuppen möchten jetzt gerne die Schule verlassen.

Alle ehemaligen Schüler, die uns zum Leben erweckt haben, können uns nun abholen. Hol mich bitte ab Welche Tiere leben in unserem Wald? Gibt es bei uns auch Wölfe? Warum verliert der Hirsch jedes Jahr sein Geweih?

Der Förster erklärte uns im Wald alles verständlich. Er hatte sogar echte Hirschgeweihe und Bilder von Tieren dabei. Waldwanderung mit dem Förster Herrn Aschenkampff. Gemeinsam mit Herrn Naumann, unserem Vikar, und Frau Eckert, unserer Religionslehrerin, ging es in den ersten Religionsstunden hoch hinaus. Am Giebelfenster bewunderten wir alle die tolle Aussicht. Am Dienstag gab es eine Miniversammlung im Innenhof der Schule. Die Schüler waren freudig überrascht und nahmen sie sofort in Besitz.

Förderverein überraschte zum Schulstart. Schon wieder ist ein Schuljahr vorrüber. Jetzt ist Zeit zum Entspannen. Wir wünschen allen Kindern und Eltern eine erholsame Ferienzeit! Zum Abschluss ihrer Grundschulzeit fand für die Schülerinnen und Schüler beider 6. Ehrenbuch unserer Schule ein.

Feierlicher Abschied von der Grundschulzeit. Nach dem Stabpuppenspiel haben die Forscher Experimente gemacht. Danach hat Jasmin M. Zum Schluss konnten alle noch einmal ins Gästebuch schauen. Es war ein sehr interessanter und spannender Tag. Wir erkundeten die Stadt, besichtigten die Marienkirche und bestiegen den Turm, danach waren wir einkaufen. Am letzten Tag besuchten wir den Natur-Erlebnisspark dort gab es viel Interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken.

Besonders gefiel allen der Streichelzoo. Zum Abschluss grillten wir und hatten einen lustigen Kinoabend. Insgesamt war es eine sehr schöne Klassenfahrt mit tollen Erlebnissen. Tolle Erlebnisse auf der Abschlussfahrt. Jeder muss herausfinden ob es sich bei dem anderen um eine erlebte, oder erfundene Geschichte handelt. Jeder schreibt Eigenschaften von sich auf.

In der Mitte sitzt der Schläger und muss schneller sein, als derjenige, der einen Namen eines Gruppenmitgliedes nennen soll. Jede Person schreibt 3 Wünsche auf! Das Berühren des Bodens ist nicht erlaubt. Aus einem Überraschungsei muss der jeweilige Gegenstand mit etwas persönlichem aus dem eigenen Leben verbunden werden. Jedes Gruppenmitglied bekommt eine Aufgabe. Zu jeder Aufgabe existiert genau eine gegenteilige Aufgabe. Fragen werden gestellt, die beantwortet werden. Jeder nennt von sich eine Eigenschaft oder Begabung, wo er meint, dass er der einzigste mit dieser ist.

Alle Kinder versammeln sich auf der Insel, auf welcher die Eigenschaft zutrifft. Jeder stellt sich vor mit einer Eigenschaft, die mit dem Buchstaben seines Vornamens beginnt. Dabei spielt der Eddingstift eine Nebenrolle. Der Reihe nach stellt sich jeder vor und nennt eine Lieblingsbeschäftigung, die auch pantomimisch dargestellt wird. Dabei werden die Vorredner ebenfalls nochmals vorgestellt mit den dazugehörigen Bewegungen. Andere Gruppenmitglieder werden eingeschätzt.

Runde nennt jeder sein Lieblingsgericht. Feldmarkierung, Ball, Tormarkierung Frisbee M: Frisbee, 2 Kisten Wanne, Karton als Tore, ggf. Teppich, oder Fallschirm Bundesliga M: Watte oder Papier, Trinkstrohhalme Streichholz an - aus - an -aus Streichholzschachtel oder Watte Flaschen umfüllen M: Luftballone, Sitzunterlagen Decke wenden M: Decken Wäscheklammern sammeln M: Klammern Wäscheklammern finden M: Klammern, Augenbinden Watteschlacht M: Watte, Feldmarkierung Chinesentraining M: Spielsteine Mühle, Damesteine oder Centstücke.

Montagsmaler oder Pantomime M: Zeitungspapier Streichholzschachtel - lange Nasen M: Streichholzschachteln Bierdeckel- Diskuswerfen M: Bierdeckel, Kreide für Markierung, oder Wäschekorb, ggf. Augenbinde, Seil Kartenpusten M: Flasche, Kartenspiel Mohrenkopf weitergeben M: Kaugummis, Handschuhe Kaugummi-Kunst M: Kaugummis Ball-Rallye 1 M: Tennisball Ball-Rallye 2 M: Klamotten, Augenbinden Auf den Trichter gekommen M: Ball Über die Grenze M: Ball Eine Schneeballschlacht im Haus M: Styroporchips oder Watte Bauchumfang M: Seil Tau Schwere Ballschlacht M: Medizinbälle oder andere schwere Bälle Zusammengeheftete Spieler M: Luftballon oder Ball Klobürsten-Hockey M: Ballone oder Zeitung Kleider wechseln M: Fundus an Klamotten Supermarktspiel M: Flaum- oder Hühnerfeder, Stoppuhr Hühnerpicken M: Servietten oder Halstuch Hula-Hupp M: Überraschungseier Bombe entschärfen M: Klopapier, leichter Gegenstand Watteberg M: Spielkarten, oder Bleistifte Zeitung zerfleddert M: Zeitungen Eierbecher Ping-Pong M: Luftballone, Watte Jonglieren M: Luftballone Lungenvolumen testen M: Luftballone, wasserfester Filzstift Watteballen einladen M: Klopapierrollen oder Zeitungen und Kreppband.

Scheren Luftballon platzen lassen M: Luftballone Zwischen 2 Stühlen liegen M: Kerzen, Streichhölzer Tuch vom Boden aufheben M: Tafel Faden aufspulen M: Bananen Knoten machen - keine leichte Sache M: Decke Schlafender Storch M: Augenbinde Starker Finger M: Wäscheklammer Ballwurf- und Fangwette 1 M: Ball Ballwurf- und Fangwette 2 M: Ball Ballwurf- und Fangwette 3 M: Ball Ball Seilbalance M: Ball, 2 kurze Seile Unter dem Tisch durch M:

Kennenlernspiele