Imperial Cleaning

Schlagzeilen

Miguel ist auf der verzweifelten Suche nach einer Schreibmaschine, soll er doch am nächsten Tag beim Bayr. Ein klares Wort zur rechten Zeit.

Nachrichten

Neuer Bereich

Der kleine Hund Butscher bewundert die Vögel und möchte am liebsten selber einer sein. Er will zwitschern und fliegen, statt bellen und laufen. Wie gut, dass er einen Freund hat, der ihm zeigt wie toll es ist, ein Hund zu sein und der ihn genauso mag, wie er ist. Die Illustratorin des Buches, Nina Helbig, zeigt die Originalillustrationen während die Schauspielerin Nicole Wellbrock liest und im Anschluss erklärt, wie sie entstanden sind.

Für Kinder ab drei Jahren. Diese Buchhandlung ist Annahmestelle von Aktion Buch e. Alte Verbrechen und erschütternde Familiengeheimnisse, dazu ein etwas knurriger Hauptkommissar und sein kauziger Partner von der Flughafenwache — spannende Lektüre, die den Leser mitnimmt auf eine Reise durch das Hamburg von heute bis hin zur historischen Vergangenheit der Hansestadt um Hauptkommissar Siegfried Adam ist eigentlich aus privaten Gründen am Flughafen.

Aber in dem Flugzeug, in dem seine Tochter sitzt, wurde jemand ermordet. Adam wird einer Mordkommission des LKA zugeteilt. Warum bringt jemand die Mitglieder einer wohlhabenden Hamburger Familie nach und nach um? Und was hat Leo, eine Zufallsbekanntschaft von Adam, damit zu tun? Adam verstrickt sich in einem Netz aus Intrigen, das bis nach Barcelona reicht.

Als er erkennt, wie weit er bei seiner Suche in die Vergangenheit gehen muss, ist es vielleicht schon zu spät. Die Buchhandlung ist so wie ihre Besitzerin: Und den Fokus bildet die Belletristik und das Kinderbuch. Aber auch der Leidenschaft der Mitarbeiter wird gefrönt: Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene.

Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt Die kleine Dame ist schon so vielen Familien ans Herz gewachsen - kein Wunder, durften wir doch mit ihr und Lilly in den letzten Jahren so einige fantasievolle Abenteuer erleben!

Sie ist nie um eine verrückte Idee verlegen, kann Hausmeister und Füchse zähmen, spricht die Sprachen der Tiere und Rückwärtszisch. Stefanie Taschinski liest aus den verschiedenen Geschichten und zeigt uns das neue Mitmachbuch der kleinen Dame. Urberliner und Nachkommen der vietnamesischen Vertragsarbeiter verbünden sich in einer spielerischen Alltagsrevolution: Brücken aus Bambus spannen zwischen den Häusern, Parkwächter tragen Kegelhüte, auf Brachflächen grünt exotisches Gemüse, und ein Zahnarzt macht Sonntagsdienst für Patienten aus Fernost.

Gute Laune herrscht in der Metropole! Aber von unserer Gegenwart gar nicht so weit entfernt. Eine gute und freundliche Beratung ist uns besonders wichtig, kommen Sie vorbei und stöbern bei uns. Zur Langen Nacht der Literatur bringt Oliver Lück nicht nur spannende und humorvolle Geschichten mit, sondern seinen Flaschenpostautomaten höchstpersönlich. Machen sie sich startklar für einen Abend unter dem Motto: Wir sind eine inhabergeführte Familienbuchhandlung, fast 20 Jahre gibt es uns.

Wir veranstalten Lesungen und andere Aktionen, kennen viele unserer Kunden mit Namen. Wir haben eine eigene Bestsellerliste und versuchen unsere Kunden mit unserer Leidenschaft für Bücher anzustecken. Lesung und Gespräch mit Dominik Bloh. Zwischen Schule, Hiphop und Basketballplatz.

Und wie er sich herausgekämpft hat. Dominik lebt heute in einer kleinen Wohnung und hat einen Job. In der ältesten familiengeführten Buchhandlung Hamburgs gibt es eine feine Auswahl an guten Büchern.

In der Belletristik, dem Kinder- und Jugendbuch, bei den Krimis und den Sachbüchern kennen wir uns besonders gut aus. Unter den Neuerscheinungen entdecken wir für Sie das Besondere. Matthias Schmoock liest aus: Ereignisse, die Hamburg prägten.

Hamburg stand im Lauf der Jahrhunderte oftmals auch überregional im Fokus. In dieser Zeit schrieb der promovierte Historiker zahlreiche Artikel auch und vor allem zur Stadtgeschichte. Die Buchhandlung Kortes ist die erste, nach dem 2. Weltkrieg von den Briten zugelassene Buchhandlung in Hamburg. Die Buchauswahl ist handverlesen.

Er beginnt mit dem Sturz der Mutter, bei dem sie einen Oberschenkelbruch erleidet. Erzählpassagen, Interviews, biographische Fragmente und autobiographische Einschübe wechseln sich ab in diesem ruhigen und wunderbar formulierten Buch. Die Geschichte einer Frau, die, von den einen als Heldin gefeiert und von den anderen zur Hysterikerin abgestempelt, ein bewegtes — und bewegendes — Leben zwischen den Kriegen und im Exil führt.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns riesig auf dieses wunderbare Autorenduo! Seit unserer Gründung im Jahr freuen wir uns mit euch über gute Bücher. Mit Leidenschaft gestalten wir unser Sortiment und organisieren Veranstaltungen. Lesungen mit Debütantinnen und Debütanten liegen uns dabei ganz besonders am Herzen. Als eines Tages das jüngste Kind der Blaums spurlos verschwindet und wenig später verstört und sprachlos wiederauftaucht, kehrt die Familie überstürzt nach Deutschland zurück.

Ich kann es nicht anders sagen, als dass ich mir wünschte, obwohl ich mich ein bisschen vor ihm fürchtete, ständig bei ihm zu sein. Mein ganzes Leben hatte ich mich verrannt und verloren. Hier war ich wie an einen Anfang zurückgekehrt, an das abgerissene Satzende. Es war Alim selbst, der diese Ruhe und Gewissheit verbreitete, wie ein uraltes Lied.

Mitten an der Rothenbaumchaussee bilden wir eine kleine Oase. Eines Tages verschwindet die Elfjährige spurlos aus dem Leben ihrer Familie. Die Eltern und Ellys ältere Schwester bleiben zurück und versuchen trotz des Verlustes weiterzumachen. Doch die drei können nicht loslassen, Elly bleibt allgegenwärtig, in Gedanken, Taten und Schuldgefühlen. Jeder spielt den Tag, nach dem nichts mehr war wie zuvor, unablässig im Kopf durch.

Die Suche nach Elly hört nicht auf, alle Beteiligten schaffen sich ihren eigenen Ersatz für das Verlorene. Elly erzählt eine eindringliche und berührende Geschichte über den Sog von Trauer und Hoffnung — darüber, wie eine Familie durch das Verschwinden der Tochter jegliche Gewissheiten verliert.

Maike Wetzels Roman besticht durch seine fesselnde Atmosphäre und sprachliche Brillanz. So entsteht das facettenreiche Bild einer Familie, deren Sehnsucht nach dem Verlorenen die Wirklichkeit verdrängt. Es moderiert Karla Paul. Immer offen für neue Ideen - das ist das, was uns ausmacht.

Bömkes Akkordeon Zu Hause in Hamburg: Und wer könnte diese besser erzählen, als Männer, die alles erlebt haben: Auch der Sänger und Schauspieler Ben O. Im Anschluss an die Lesung mit Musik: Seit ist stories!

Besonders beliebt sind der Lesesaal, die Kaffeebar und die zahlreichen Veranstaltungen. Antonia und Edgar scheinen wie füreinander gemacht. Sie teilen den Traum von einer Zukunft fern von ihrer Herkunft.

Im Krieg geboren und mit Härte und Verdrängung aufgewachsen, wollen die Welt kennenlernen, anders leben und lieben als ihre Eltern.

Nach einem Jahr der Vertröstungen löst Toni die Verlobung. Sie will nicht mehr warten und hoffen, sondern endlich weiterleben. Tonis und Edgars Leben entwickeln sich auseinander, doch der Trennungsschmerz zieht sich wie ein roter Faden durch beide Biographien.

Toni lebt in dem Konflikt zwischen ihren Idealen von Freiheit und Unabhängigkeit und dem Wunsch, sich zu binden, um Edgar zu vergessen. War ihre Mutter gescheitert oder lebte sie, wie sie es sich gewünscht hat: Wer war dieser Mann, den sie nie vergessen konnte? Die Tochter will ihm begegnen, ein einziges Mal. Die Bücherhallen Hamburg — bei uns werden sie viel mitnehmen: Wir sind seit über Jahren für Sie da. Parker hat nur eine Woche Zeit.

Ein Freund, politisches Urgestein in Schleswig-Holstein, hat ihn nach Kiel eingeladen, damit er dem jungen, vielversprechenden Politiker Mahler als Medienberater und Redenschreiber zur Seite steht.

Parker braucht den Erfolg, einen Vertrag, das Geld. Und er braucht einen Neuanfang. Dank eines Bestsellers zum Thema Coaching wurde Parker zu einem international renommierten Rhetorikexperten. Aber das ist lange her. Auszug aus der Gemeindeordnung BW in der gültigen Fassung: Die Beratungsvorlagen sind nicht auf der Internetseite zu finden. Die Beschlüsse werden nicht innerhalb einer Woche nach der Sitzung des Gemeinderates im Internet veröffentlicht. Dies sollte auch eingefordert werden. Die ausgelegten Beratungsunterlagen dürfen übrigens vervielfältigt werden!

In der Fassung vom Warum geht so etwas in Kressbronn und nicht in LA? In den letzten Tagen konnte man im Amtsblatt unserer Nachbargemeinde Kressbronn lesen So wurde die Bürgerbeteiligung konkret in vier Arbeitstreffen seit entwickelt, die das Vertrauen zwischen Bürgerschaft, Verwaltung und Politik stärken soll.

Sie versteht sich als Bindeglied zwischen einem noch zu gründenden Beirat für Bürgerbeteiligung, Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Sie ruft ausdrücklich zur Mitarbeit auf und freut sich auf Ideen. Die gesamte Konzeption ist auf der Homepage von Kressbronn nachzulesen. Davon können wir in LA nur träumen! Alle Fraktionsvorsitzenden wurden gebeten, auf den BM einzuwirken mit der Allianz für Beteiligung Kontakt aufzunehmen. Bisher gab es keine Rückmeldung.

So wurde eine einmalige Chance verpasst. Es wäre ein Zeichen! Das ist jedoch für Langenargen eine Fata Morgana. Wegen dem Dauerärgernis der vermüllten Strände und der jetzigen Algenplage zuletzt ähnlich und den nicht ungefährlichen Schlingpflanzen wünschen sich viele Bürger eindeutige Richtlinien, wer zuständig ist, ggf. Gibt es untereinander einen Informationsaustausch? Das wäre ein dankbares Thema für den Montfortboten. Herr Thierer hat sein Geschäft am Ultramarinhafen Kressbronn.

Die Büros am Gondelhafen könnte er räumen. Die Leporellos des SeenforschInstitutes verstauben dort nur und finden keine Beachtung. WC's sind bereits vorhanden. Einen Versuch wäre es wert gewesen.

Es ist doch sehr verwunderlich, wie über die Aufwandskosten der neuen Toiletten aus dem Rathaus geschwiegen wird. Da wird zum einen, um eine angeblich bessere Verhandlungsbasis vom Hersteller über Unterhalt bzw. Serviceleistung dringend die zweite Toilette benötigt, andererseits ist man in der Verwaltung seit Monaten, auch nach immer wieder Nachfragen, von einzelnen Gemeinderäten, nicht in der Lage, präzise Zahlen darüber herauszugeben.

Herr Krafft verweist auf die verschiedenen Stufen des Servicepaketes. Jetzt frage ich mich: Wo liegt das Problem? Es muss doch möglich sein, die Kosten einzelnen Servicepakete klar und verständlich aufzuzeigen.

Ganz einfach, verständlich und transparent z. Reinigung täglich von Serviceteam kostet??? Reinigung alle 2 Tage kostet??? Reinigung 2 x wöchentlich kostet??? Der Servicevertrag für Wartung und Instanthaltung kostet monatlich??? Bei Inbetriebnahme von zwei Toiletten kosten??? Da gibt es bestimmt Erfahrungswerte von den Betreibern aus Markdorf… Es gab in dieser letzten Sitzung am Das dürfte also kein Problem darstellen.

Nach Aussage von Herrn Krafft: Meine Meinung ist, dass für ein gutes Gelingen mit Einheimischen und Besuchern diese Umsetzung eine gute Chance gewesen wäre, mehr auf einander zuzugehen. Es würde nicht nur immens Kosten sparen, sondern könnte einen tatsächlichen Mehrwert für die Gastronomen am Ort werden, weil tatsächlich, der eine oder andere Gast sich auch in einer dieser Lokalitäten niederlässt.

Jedoch was nicht versucht wird, kann auch im Nachhinein nicht bewertet werden. Kommentar zu dem Leserbrief von Frau Jocham. An dem schönen, blauen Himmel schwebt der Zeppelin vorbei und in der Ferne leuchten wunderbar die Berge.

Vielleicht träumt in der Verwaltung jemand, für was noch ein Gutachten zu erstellen wäre. Nach drei Gutachten für das Schloss und dem Gutachten für den Friedhof und das Strandbad und einem sinnlosen Verkehrsgutachten, müssten sich doch noch Gründe für weitere Gutachten finden lassen.

Das war das Ende zweier wunderschönen Palmen deren kläglicher Rest immer noch auf dem Bauhof zu besichtigen ist. Wie wir als Erste bereits am Dienstag früh meldeten, kommt Bewegung in die Toilettenaffäre. Dem heutigen Bericht in der SZ ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Für die Nichtkenner muss aber angemerkt werden, dass das hervorgehobene Zitat von Frau Porstner nicht genau das wiedergibt, was Sie meinte: Nachfragen ergaben vollste Zufriedenheit.

Es ist eine ziemliche Überheblichkeit zu behaupten, das käme für Langenargen nicht in Frage. Wir hätten diese Toiletten lediglich im Umkreis des Kinderspielplatzes gebraucht und hatten auch entsprechende Zusagen vom Kioskpächter, Hoteliers und Gasthöfen.

Es wurde ausdrücklich betont, dass diese vom BM nicht explicit danach gefragt worden waren. Das war wohl eher eine unbewiesene Behauptung des BM. Im Kerngebiet sind wir gut mit Toiletten versorgt.

Die Aussage, die Toilette am Rathaus wäre oft defekt, ist natürlich nur ein lächerlicher Vorwand. Die Behauptung, die Sanierung des historischen Toilettenhäuschens hinter der Kirche würde auch über In dem Artikel wurde auch leider eine wichtige neue Erkenntnis verschwiegen: Wieso wird diese nicht auch der Allgemeinheit und den Marktbeschickern zur Verfügung gestellt? Der Vorschlag von Herrn Kleiser, die endgültige Entscheidung über die Anschaffung der zweiten Toilette in den September zu verschieben, ist sinnlos, weil dann noch keine Erfahrungen über die Folgekosten der ersten Toilette vorliegen.

Eine seriöse Beurteilung ist frühestens nach einem halben Jahr möglich, da die Toilette in den Wintermonaten recht wenig frequentiert sein wird.

Ja, darauf sind wir sehr stolz! Immerhin haben wir schon zweimal ein Verfahren beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim gewonnen, denn wir waren die Besserwisser gegenüber dem BM, seinen. Angestellten, dem Gemeinderat und den Juristen der Gemeinde. Auch der Bund der Steuerzahler hat uns als Besserwisser bestätigt. Bei uns gibt es keinen Fraktionszwang, denn dieser ist ein Sargnagel der Demokratie. Wir recherchieren bestimmte Themen wochenlang und bedienen uns dabei diverser Fachleute.

Wir sind auch mit Fachleuten anderer Gemeinden vernetzt, z. Unser Hauptpotential sind aber die Bürger, die uns täglich durch ihre Beiträge zu Besserwissern machen und uns zu ihren Sprachrohren gewählt haben, weil sie zu Recht Repressalien fürchten müssen und sie deshalb nicht selbst an die Öffentlichkeit treten können.

Nun verlässt der erste der Besatzung das sinkende Schiff. Es werden sicherlich noch mehrere folgen. Durch Schuldzuweisungen gegenüber anderen stiehlt man sich aus der Verantwortung. Es war zum Beispiel verantwortungslos, gegen den Willen der meisten Gastgeber den millionenschweren Kooperationsvertrag der Gemeinde mit der DBT ungelesen dem Bürgermeister auf Recht und Glauben anzuvertrauen.

Daraus resultierte auch die zweithöchste Kurtaxe in Baden-Württemberg, was bereits zu deutlichen Rückgängen der Buchungen geführt hat. Gleich zwei Fachleute errechneten uns schnell, dass die Amortisationszeit etwa 40 Jahre dauert, die Lebensdauer jedoch nur ca.

Besserwisser, die es wirklich besser wissen, machen nur denjenigen Stress, die es nicht besser wissen wollen! Der Bund der Steuerzahler hat einen eigenen "Schwarzbus" angeschafft, der eine Art Sightseeing Tour zu Orten mit öffentlicher Verschwendung organisiert.

Sollte Langenargen geplant sein, werden wir Sie umgehend darüber informieren. Bürger können Ratsunterlagen online einsehen. Es gibt immer noch Bürgermeister mit dem Ohr am Wähler, s.

In diesem Fall empfiehlt dieser Bürgermeister seinen Gemeinderäten einen Bürgerentscheid. Leider ist das in Langenargen nicht der Fall, aber vielleicht ist H. Bitte beachten Sie auch unseren heutigen Beitrag unter der Rubrik "Ärgerlich": Vor Monaten behaupteten Herr Jost und Herr Benz, die Messebesucher müssten jetzt im Gegensatz zu früher Kurtaxe bezahlen, weil bei einer Finanzprüfung der kommunalen Aufsichtsanstalt diese Forderung aufgestellt worden sei.

Eine Gastgeberin und wir wünschten eine Textkopie dieser angeblichen Forderung. Diese wurde uns bis heute verweigert! Offensichtlich hat das Informationsfreiheitsgesetz in Langenargen keine Gültigkeit! Kenner wissen natürlich Bescheid! Herr Baur stellte daraufhin plötzlich fest, dass in dieser Angelegenheit der Landesbeauftragte für Datenschutz zuständig sei. Das dauert leider Monate. Auf eine weitere Nachfrage hin war zu erfahren, dass bezüglich der Rathausmitarbeiter der Bürgermeister für eine Dienstaufsichtsbeschwerde zuständig sei.

Das ist ja wohl eine Farce! Leider bekommt der Bürger in Langenargen nur Recht, wenn er die Justiz bemüht. Denkst du schon selbst - oder lässt du noch denken? Der durchschnittliche IQ ist mit Bleigewichten versehen im Sinkflug. Nicht alles ungeprüft glauben, vor allem wenn es aus dem Rathaus kommt. Mit dem Brustton der Wahrheit können schon 'mal Phantasien als Wahrheit serviert werden.

Oder es könnte 'mal eine wichtige Information nicht genannt werden. Die Mainstream-Medien können wir getrost ignorieren. Medien und deren Nachrichten sind nicht unbedingt dazu da, um die Wahrheit zu zeigen. Dafür soll ich auch noch bezahlen? Von mir keinen Cent mehr für gedruckte, akustische oder digitale mediale Hirnwäsche. Ich würde nie mehr einen einzigen Euro in Zeitungsanzeigen geben; für mich wie verbranntes Geld.

Besser mit eigener Website und "sozialen Medien" arbeiten. Das ist viel günstiger und viel effektiver! Unabhängiger Journalismus berichtet zu gleichen Teilen über alle konträren Perspektiven zur selben Sache. Was schreibt die SZ bezüglich der Steuergeldverschwendung bei einer provinziellen Toilettenorgie? Wer mehr als eine halbe Million Euro mit monatlichen Folgekosten von Euro in zwei 2 schwäbische "Scheisshäussle" versenken will, dem kann nur eine Störung des gesunden Menschenverstandes zugeschrieben werden.

Bilderflut statt informativer Texte. Dies ist wohl der allgemein zu beobachtenden Tendenz geschuldet, dass immer weniger Leute lesen wollen oder können. Bereits im Mittelalter schmückte man die Kirchen mit Fresken über die Heilsgeschichte, weil die meisten Leute nicht lesen konnten. Inzwischen nähern wir uns jetzt ganz offensichtlich wieder diesem Zustand des Analphabetismus. Dass er aber von den Printmedien auch noch unterstützt wird, ist kein Zeichen für verantwortungsvollen Journalismus. Hätten auch nur einige wenige der dafür Verantwortlichen den unterzeichneten Kooperationsvertrag eingehend gelesen, wäre es nimmer zu diesem immensen finanziellen Schaden gekommen, der jetzt sehr viel Geld kostet.

Die von unserem BM erfolgreich angewandte Taktik, die Vorlagen für die Gemeinderatssitzungen an die Gemeinderäte erst recht spät auszugeben, die Tagesordnung völlig zu überfrachten und die wirklich wichtigen Punkte ans Ende zu setzen, unterstützt natürlich eine unüberlegte Beschlussfassung in diesem Gremium ganz ungemein.

Wie sagte schon Wilhelm Busch: Allgemein ist ja auch bekannt, dass die Lese- Rechtschreibschwäche bereits in der Schule zunimmt, - kein Wunder, wenn man seit Jahren immer weniger Augenmerk darauf richtet.

Man kann sich die Texte auf dem Tablet, Notebook oder Smartphone ja vorlesen lassen und wenn man Fragen hat, dann beantwortet die auch Cortana. Also müssen wir uns auch in Zukunft keine Sorgen machen: Wir ergötzen uns einfach weiter an schönen, aussageleeren Bildern, wursteln vor uns hin! Dass uns ganz nebenbei einer das Fell über die Ohren zieht, merken wir nicht oder erst, wenn es wieder einmal zu spät ist!

Übrigens, dass das Honorar für ein in der Zeitung veröffentlichtes Foto höher ist als das für einen Textbeitrag, ist kein Fake! Die nächste Gemeinderatssitzung umfasst 23 Punkte , das sind mehr als doppelt so viele wie bei vielen anderen Gemeinden.

Die Folge des Mammutprogramms ist, dass die Punkte nur unter Zeitmangel abgehandelt werden können. Heikle Punkte werden gerne an den Schluss verlegt, wenn fast alle ermüdeten Zuhörer gegangen sind, zum Beispiel nächstesmal, wenn es um die Finanzprüfung von bis geht. Unter Verschiedenes ganz am Schluss, verstecken sich oft sehr wichtige Entscheidungen. Die Gemeinderatssitzungen finden einmal im Monat statt. Also wenige Minuten im Vierteljahr.

So etwas bezeichnet man als Bürgernähe! Vor drei Jahren fand eine Friedhofbegehung statt. Der Bürgermeister wurde gleich am Anfang gebeten, sich die marode Herrentoilette anzuschauen. Er tat so, als hätte er es nicht gehört und ging weiter.

Heute nach drei Jahren hat sich immer noch nichts geändert und der Friedhof ist fast noch in einem schlimmeren Zustand. Damals beklagte sich eine ältere Dame im Rollstuhl, dass sie ggf. Hinzu kam, dass es dort bereits damals keine Behindertentoilette gab und auch daran hat sich ebenfalls nichts geändert. Von einem zu erstellenden Gutachten hat man auch nichts mehr gehört.

Offensichtlich gehört der Friedhof zu den Objekten, die vor sich hergeschoben werden, um die finanzielle Bilanz nicht zu verschlechtern. Es sollte damals Bürgernähe demonstriert werden. Daraus ist Enttäuschung und Verdruss geworden, denn das Ganze war Schall und Rauch und lediglich ein leeres Versprechen. Nun werden zwei Luxustoiletten für zusammen eine halbe Millionen Euro und mit Folgekosten von monatlich zusammen Euro angeschafft, die hauptsächlich für Gäste gedacht sind und fast nur von März bis Oktober genutzt werden.

Die Einheimischen, die über das ganze Jahr ihre Angehörigen betreuen und besuchen, müssen weiter hoffen und hilflos zusehen, wie die Friedhofgebühren in den letzten fünf Jahren explodierten. Diese Aussage ist falsch! Das wäre dann der bisher kostspieligste Fake dieses Jahres mit immensen, sinnlosen monatlichen Folgekosten. Die Toilette am Rathaus ist vom Uhlandplatz nur m entfernt.

Wieso bedarf es dann noch dieser zweiten Geldkrake? Sogar beim Uferfest reichen die mobilen Toiletten völlig aus. Es tut sich was Wir hatten in der Vergangenheit schon öfter über die Problematik Autoladesäule am Auffangparkplatz gesprochen. Billig ist eben selten gut, häufig umständlich und gelegentlich auch unbrauchbar. Es ist schon vielen aufgefallen, dass in den letzten Monaten nie ein Fahrzeug mit fremdem Kennzeichen registriert wurde.

Ganz selten sah man stundenlang einen heimischen PKW. Die bisher bestehende Ladesäule am Bahnhof, ein Relikt des Emmaprojektes, muss abgebaut werden, da die eichrechtlichen Bestimmungen nicht eingehalten werden können. Soweit uns bekannt ist, entspricht sie in etwa der Langenargener Ladesäule! Abgesehen von der langen Ladezeit, ist das vielleicht der Grund, warum die zweite Säule immer noch nicht am Rathaus installiert wurde.

Dort können gleichzeitig zwei PKW geladen werden. Es wird nur der Strom berechnet, der tatsächlich zugeführt wird, denn der Zeitfaktor entfällt! Der Ladevorgang braucht mit zwei Stunden erheblich weniger Zeit, wie der am Auffangparkplatz. So vertreibt man vor allem langjährige Gäste. Auf vielen Werbeflyern, so z. Das warme gelbrote Licht gibt dem Ganzen ein italienisches Flair und wirkt für jeden gemütlich.

Die Wirklichkeit ist jedoch seit einiger Zeit eine andere. Die gemütliche Idylle existiert nicht mehr. Den Gästen wird das Bild von gestern vorgegaukelt.

Warum ist das Touristikbüro so unehrlich und zeigt nicht die Fakten so, wie sie inzwischen sind? Offensichtlich kann die Gemeinde sich von dem alten Motiv nicht trennen, kann aber auch nicht zugeben, dass sie einen unverzeihlichen Fehler gemacht hat. Immenstaader Ortseingang bekommt neues Gesicht! Es gibt noch weitere Bürgermeister am See, die sich in einem Kaufrausch zu Lasten der Steuerzahler befinden, z. Das Geld wäre jedoch an anderer Stelle wesentlich besser aufgehoben gewesen.

Versprochen - und wieder einmal gebrochen wie so oft schon! Manche Leser rätseln, wer die beiden von hinten abgebildeten Spieler sind?

Er ist seitdem unser weit entferntester, treuer Forumleser und wird Ende September mit seiner Frau erneut zu Besuch kommen. Er konnte es einfach nicht glauben, dass es in BW nur einen einzigen Nachtrettungsheli gibt, der pro Nacht nur 1,3 mal fliegen darf und dass es in ganz BW keinen einzigen Hubschrauber mit einer Rettungsseilwinde gibt.

Die beschämende Geschichte mit den Luxustoiletten hat ihn besonders bewegt. Er fragte zweimal nach, ob ich mich mit den Anschaffungskosten und Folgekosten nicht um eine Kommastelle vertan hätte. Er erklärte mir, alleine mit den monatlichen Folgekosten könnte man in Bangkok monatlich fünf Pflegefälle in einem luxuriösen Pflegeheim unterbringen. Wie ich ihn kenne, wird er auf ein Gruppenfoto mit der Toilette im Hintergrund drängen und das in Bangkok in entsprechenden Kreisen herumreichen.

Das erfuhr ich durch eine e-Mail Nachricht. Was sollte es in dieser Zeitung zum Thema neues geben als Lobhudelei und distanzlose Berichterstattung?

Selbst ein kritischer Leserbrief war nicht vorstellbar. Pawlow hatte im Verlauf seiner mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Experimente zum Zusammenhang von Speichelfluss und Verdauung beobachtet, dass bei Zwingerhunden schon die Schritte des Besitzers Speichelfluss auslösten, obwohl noch gar kein Futter in Sicht war Wikipedia.

Man könnte es vielleicht heute auf die Schritte des Zustellers, den Wunsch nach fetten Neuigkeiten auf knisterndem Papier und dem Duft nach Druckfarben übertragen. Ich meine, es war ja nichts Neues, dass das Schwäbische Landrats-Fanmagazin auch genannt die Schwäbische Bildzeitung im Stande war, den vorher beschriebenen Effekt auszulösen.

Auf der Seite 62 fand ich in dem Beitrag: Nach einer Untersuchung der Universität Hohenheim sind neun Prozent der Deutschen davon betroffen, am häufigsten Frauen. Da stapeln sich Expertisen, Gutachten, Arbeitspapiere und Tätigkeitsberichte, deren Inhalt ewig gleichlautend ist: Anwesende Kinder nörgelten, weil nicht einmal Ziegen herumliefen, die man streicheln konnte.

Ein Thema, das anwesende Marketing-Leute und Touristikerinnen aus dem einzigen Grund interessierte, eine Antwort auf die Frage zu erhalten, wie es dem Marktforscher Thomas Dobbelstein gelang, für so wenig Arbeitseinsatz eine so hohe Vergütung zu erzielen.

Die Folgen kennen wir aus Griechenland, dem Land, dem der Räumungsverkauf statt 50 Milliarden für die Jahre bis nur 5,1 Milliarden Euro brachte. Ähnliches geschah in Spanien, wo am 8. März Internationaler Frauentag mehr als 6 Millionen Frauen bessere Arbeitsbedingungen, eine soziale Zukunft und ein Wohnrecht in ihren vormals eigenen, fast bezahlten Eigentumswohnungen forderten.

Seminare und Workshops sollen angeboten werden. Das gab es schon einmal. Ihnen wurde eine höhere Kurtaxe abgepresst, eine Leistung, die Karte nutzen zu können, erfolgt erst mit Zustimmung zu dem Zusatzgeschäft, der Nutzung persönlicher Daten zu Werbe- und Marketingzwecken. Langenargen geduldet und unterstützt. Das Ergebnis ist, dass Vermietungen stark zurückgegangen sind und aktuelle Auskünfte zu Buchungen verweigert werden. Wenn die Touristikerin Maria Wirth aus Markdorf sich als Pflegehilfe der DBT anbiedert, möchte ich sie daran erinnern, dass sie von den Gastgebern und Vermietern für die Zimmervermittlung bezahlt wird und nicht fürs Herumtingeln mit Schönschwätzern.

Klomania gegen Menschenrettung Die Budgettöpfe sind unterschiedlich und doch bleibt der Vergleich des Geldmitteleinsatzes. Denn für den Rettungsheli wären nur ca. Im Vergleicht baut Langenargen zwei Klokontainer für Leben können die nicht retten! Wie unterschiedlich doch die Prioritäten gesetzt werden! Mehr Sicherheit für die Bevölkerung und für Touristen! Im ersten Teil herrscht nur noch unglaubliches Chaos. Die Wörter der Bildunterschrift wurden völlig durchgeschüttelt.

Offensichtlich wurde inzwischen bei der unerträglichen Bilderflut und ganzseitigen Reklame das fehlerlose Schreiben verlernt. Nach Begutachtung des tragenden Ast. Kommentar zum Artikel "Landrat: Herrn Hess "geht es eindeutig um eine intelligente Steuerung der Besucherzahlen, was dank Digitalisierung und EBC erkannt werden könnte". Auszug aus einem Artikel in der SZ v.

Wenn das so stimmt, dann haben wir in zwei Jahren das Jahr Da baut man lieber für eine halbe Million Euro zwei Klohäuschen Das glaubt mir im Bergland von Nord Thailand keiner! Wahrscheinlich würden unsere kommunalen Versager erstmal Gutachten in Auftrag geben und dann die Abgaswerte des Rettungshelis messen Ich wünsche von Herzen, dass die Rettung der Kinder für alle Beteiligten ein glückliches Ende haben wird! Die ersten Kinder aus der Höhle in Thailand sind gerettet.

Ich habe ständigen Kontakt mit einem langjährig befreundeten General Dr. Da können wir im reichen Baden-Württemberg nur betroffen zuschauen, denn wir haben seit Oktober nur einen einzigen Nachtrettungshubschrauber in Villingen-Schwenningen, der pro Nacht nur 1,3 mal! In der Planung für die zweite Luxustoilette wird nunmehr der Uhlandpatz favorisiert. Man hat also gekauft, bevor man überhaupt den Standort wusste. Das erinnert sehr an die Autoladestationen, von denen eine seit Jahren auf dem Bauhof verrottet.

Warum soll diese Toilette an diese Stelle, wo die Rathaustoilette nur m entfernt ist und sich mehrere Hotels in nächster Nähe befinden? Denkt man im Hinterkopf schon an die Nolikneipe, die ja auch eine Toilette erforderlich macht? Vom Noliplatz zum Uhlandplatz ist es nur ein Katzensprung. Wenn der BM und der Gemeinderat wissen wollen, was die Bürger davon halten, die schönste Aussicht von Langenargen mit einer 12 m langen Kneipe zu verbauen, sollten sie bitte für diese wichtige und sensible Angelegenheit eine Bürgerbefragung durchführen lassen.

Wenn sie aber dazu nicht bereit sind, wird es erneut einen Bürgerentscheid geben, denn das ist unser demokratisches Recht. Für unseren Bürgermeister ist das eine Drohung.

Bürgerrechte sind für ihn eher ein ungeliebtes Fremdwort. Der Grund sei der, dass man im Brandfall die Insassen zum Marktplatz hin retten wollte. Frau Falch gehört zu den wenigen, die die nötige Weitsicht haben, um zu beurteilen, dass es vorteilhafter wäre, von der Seeseite her zu retten.

Wir wollen noch weitere wichtige Argumente für die Seeseite hinzufügen: Normalerweise sind alle Parkplätze vor dem Spital besetzt. Viele Autobesitzer sind nicht sofort auffindbar. Die Rettungsfahrzeuge müssten also in der zweiten Reihe parken. Das Chaos ist vorprogrammiert. Dort ist auch viel Platz für die Betreuung der Verletzten.

Auch kann die Feuerwehr im Brandfall die Wasserpumpen in den See hängen!!!! Unabhängigkeit von Hydranten und deren Zugängen.

Das Segel ist beim Sturm erneut gerissen - und das kann sich noch etliche Male wiederholen. Die Verantwortlichen lernen es wohl nie! Heute wurde am Kinderspielplatz das inzwischen 5.

Es könnte bereits heute Nachmittag erneut ein Opfer des stürmischen Wetters werden. Zum einen bilden sich schon jetzt zwei Bäuche, die bei starkem Regen ein gewaltiges Gewicht entwickeln, zum anderen sind die Befestigungen stümperhaft in das Holz gebohrt.

Stattdessen würden Fachleute den Stamm durchbohren und den Bolzen mit einer Gegenmutter sichern. Und wieder ist das Segel gerissen! Das war das sechste - ganz sicher aber nicht das letzte!

In Langenargen lernt man langsam, manchmal gar nicht. Die Ortsbesichtigung für das geplante WC beim Hotel Seeterrasse durch den Bürgermeister den Gemeinderat und einige Rathausmitarbeiter bei eingesteckten Markierungsstäben sollte offensichtlich möglichst schnell ohne Aufsehen und Anteilnahme der Bürger erledigt werden, selbst die Presse war nicht vor Ort.

Es ist ziemlich bezeichnend, dass derartige die Öffentlichkeit interessierende Angelegenheiten dem Bürger vorenthalten werden. Es ist nicht gerade ein Zeichen von Bürgernähe, dass ein Ortstermin zu dem umstrittenen Toilettenprojekt offensichtlich ohne Einbeziehung der Öffentlichkeit stattgefunden hat. Danach waren sie nämlich schnell wieder verschwunden. Die Tatsache, dass über Mund zu Mund-Propaganda aufmerksamer Bürger die Information über die Planungsaktivitäten verbreitet wurde, zeugt nicht gerade vom Willen der Verwaltung nach Transparenz!

Warum installiert man nicht ein solches Foto vorher öffentlich, damit man sich selbst als Bürger ein Bild von der Dimension der Anlage machen kann? Die regionale Presse hat wieder einmal geschlafen! Diese Fotos erreichten uns direkt auf dem Frühstückstisch. Sie zeigen die Planung für die Luxustoilette am Hotel Klink, die offensichtlich mehrfach geändert wurde.

Der Zugang erfordert eine Schneise durch den Grüngürtel! Nur ein einziger Monat Folgekosten für die beiden geplanten Luxustoiletten kosten etwa so viel wie die Anschaffung von drei Defibrillatoren für die Anwendung von Laien zur Rettung von Menschenleben!

Obgleich bekannt war, dass drei Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft der geplanten Toilette beim Spielplatz sich für die Einrichtung der sog. Je mehr Licht man hinter die Kulissen des Rathauses bringt, desto dunkler wird es! Was ist eigentlich aus unserer Tiefgarage geworden? Angeblich gibt es doch eine solide Finanzplanung.

Dass dem doch nicht so ist, werden Sie in der nächsten Woche erfahren. Ohne Bauantrag keine Schilder, mit Beschwerde keine Transparente. Da die Schilder nach nun 80 Jahren nicht mehr so ansehnlich sind, wollte der Besitzer sie nun restaurieren lassen. Dafür wird nun von der Gemeinde ein Bauantrag verlangt! Die Argumente von für und wider sind lesenswert. Herr Metzler vom Baurechtsamt empfahl alle drei Schilder von Rechtswegen abzulehnen. Die Aufhängung ist jedoch nur dort erlaubt, wo sich die Stätte der Leistung befindet.

Wir starteten den Hürdenlauf durch die Gemeindeinstitutionen. Teilweise wurden unsere Anfragen einfach nicht beantwortet. Schlussendlich landeten wir bei Herrn Metzler. Das Transparent an der Hafenmole war dann sehr schnell verschwunden.

Ihm wurden dann diesbezüglich mehrere Fragen gestellt, z. Bis heute wurde keine dieser Fragen beantwortet. Das Transparent wurde dann aber eine Woche später entfernt. Man sollte also nie aufgeben, wenn man sich im Recht fühlt.

Jochen Kelter hat viele Jahre lang kritische Kolumnen für den Südkurier geschrieben. Zunächst fiel es mir nicht auf. Der Südkurier wie auch, falls vorhanden, die Schwäbische Zeitung lagen öfter unberührt in Auslagen von Büchereien oder Frühstücksräumen bei Gasthäusern des Bodenseekreises.

Die 23 Gemeinden mit Man will sich nicht länger durch ein vereintes Parteienbündnis kujonieren lassen. Aus dem engen Bündnis der Schwäbischen Zeitung, dem Bürgermeister und einigen Gemeinderäten entstand ein Kuriositätenkabinett, das auf Comedy - Bühnen eine Chance hätte. Mit einem Programm etwa wie: Er oder Sie nutzte u. Fake News - Rücktritt des Bürgermeisters als "krimineller Akt verurteilt.

Sie haben ihre redaktionell garantierte Unabhängigkeit verloren und verharren in dem Irrglauben, auf freie Edelfedern wie Jochen Kelter und dessen Demokratie fördernde und wegweisende Kommentare verzichten zu können.

Man versucht sich in der regionalen Ergänzung von https: Dazu sind Gedanken gereift, wie man die Alternative Presse voranbringen könnte. Gute Berichterstattung, gründliche Recherche sowie ein ansprechendes Erscheinungsbild mit guter Lesbarkeit sind Grunderfordernisse und bedingen, weil weitgehend werbefrei, eine Basisfinanzierung.

Man folgt dem Grundgedanken, dass Abonnenten ihr nicht benötigtes Jahresabo zugunsten unabhängiger Berichterstattung abbestellen und die Freie Presse mit Spenden, uneigennützig fördern.

So ein Jahresabo kostet um Euro und der Betrag oder ein Teilbetrag könnten besseren Zwecken dienen. Gerade Gastbetriebe, die vermehrt ein Desinteresse an den Printausgaben der Schwäbischen Zeitung oder Südkurier feststellen, könnten ihre Gäste mit einem neuen Menü verwöhnen. Dem Südkurier möchte ich raten, den Redaktionsplatz von Jochen Kelter staub- und spinnwebenfrei zu halten, sollte man die Absicht haben, irgendwann zu glaubwürdiger Berichterstattung zurückzukehren.

Es ist tatsächlich ein nicht wieder gut zu machendes Unglück, dass Jochen Kelter keine Kolumnen mehr schreiben darf! Wir möchten auch betonen, dass wir über längere Zeit mit Frau Caty Cuko hervorragend zusammengearbeitet haben, bis ihr leider ein anderer Zuständigkeitsbereich zugewiesen wurde. Wir informierten den Leiter der kommunalen Aufsicht am Landratsamt, Herrn Baur, darüber, dass einige Gemeindeangestellte, insbesondere Herr Jost, sich seit Wochen weigerten, uns trotz des Informationsfreiheitgesetzes einige Fragen zu beantworten.

Wir waren erstaunt, dass der Kontakt mit der Gemeinde auf dem telefonischen Weg stattfand, möglicherweise ist so etwas überhaupt nicht gestattet. Wir warteten 10 Tage und baten Herrn Baur, das Ganze schriftlich zu wiederholen. Da besann er sich plötzlich und erklärte uns, dass dafür die Oberste Datenschutzbehörde zuständig sei. Infolgedessen landeten die Unterlagen nunmehr beim Obersten Datenschutzbeauftragten Dr.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt! Eine Bürgerin meinte, dass damit Tür und Tor geöffnet würden, zum Sonnenuntergang mit Lagerfeuer am Strand zu liegen mit in der Nähe zukünftig bequemem luxuriösem Toilettenzugang.

Sie wunderte sich, dass keine Aufsicht einschritt. Das Feuer brannte übrigens noch bis nach 23 Uhr. Wir hätten da eine Fortsetzungsgeschichte kein Märchen! Da die Schwäbische Zeitung und der Montfortbote als Monopol grundsätzlich bürgermeisterkritische Richtigstellungen und Leserbriefe verweigern, bleibt als einzige Möglichkeit ein Internetforum, welches zur Zeit monatlich mehr als Hier kann jeder seine Meinung kundtun.

Die bisher unumstürzbare Regel bei der SZ und beim Montfortboten lautet: Volk, genehmigt von Ihrer Chefin Frau Poimer: Amtsträger sind per se geeignete und zuverlässige Quellen für Auskünfte. Obgleich inzwischen mehrfach Unwahrheiten dokumentiert wurden, gilt diese Regel nach wie vor und es wird damit bewusst in Kauf genommen, dass die Leser falsch informiert werden.

Nun zu der netten "Gute-Nacht-Geschichte": Die Vergangenheit in Langenargen war früher sicherlich friedlicher. Das änderte sich aber schlagartig, als vor 5 Jahren ein neuer Bürgermeister sein Amt antrat.

Vorausgegangen waren viele Versprechungen, wie z. Bürgernähe und der Satz: Die Steuern wurden massiv erhöht und gleichzeitig die Kosten für Kinderbetreuungen deutlich angehoben.

Dadurch haben die Bürger inzwischen die zweithöchste Steuerbelastung im Bodenseegebiet. Die Prokopfverschuldung ist entsprechend extrem angestiegen. Vor allem Alleinerziehende bekamen finanzielle Probleme. Die Einnahmen wurden nach Meinung vieler Bürger für unsinnige Anschaffungen veruntreut. Es stellte sich schnell heraus, dass der BM dem ehemals idyllischen Ort seine eigenen Vorstellungen aufdrängen wollte.

Er hatte ja bei seiner Herkunft von der Alb überhaupt keine gewachsene Beziehung zu dem Städele. Als Erstes erzwang er ein neues Logo. Es folgten für 00 Euro sehr umstrittene unbequeme Tropenholzbänke, die wegen ihrer schlechten Qualität bereits schon jetzt Risse aufweisen.

Auf Werbeflyern wird den Gästen das gemütliche Flair von früher vorgegaukelt, welches gar nicht mehr existiert. Es wurden 7 gepflasterte Fahrradwillkommensstationen geplant, zwei davon konnten die Bürger in letzter Minute verhindern.

Von den anderen fünf für Die 8 Fahrradakkuladestationen sind seit drei Jahren unbenutzbar. Stimmt sie dir oft zu? Lacht sie über deine Witze? Wie ist ihre Haltung? Generell solltest du den emotionalen Hochmoment deines Dates für einen Kuss nutzen. Der Kuss kann sowohl als kleines Feedback gesehen werden als auch als Test, ob es zwischen euch funkt.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob sie schon bereit dafür ist, versuche dich langsam körperlich anzunähern und sieh wie sie reagiert. Geht sie auf dich zu? Oder tritt sie sogar zurück? Für den Kuss nach der Liebeserklärung sollte sie natürlich positiv reagiert haben. Weist sie dich ab, solltest du dich in Geduld üben und an deiner Taktik feilen sie zu erobern. Am meisten wird sie es schätzen, wenn du dir einen individuell auf euch abgestimmten Spruch ausdenkst.

Diesen kannst du ihr in Form einer Karte, als Nachricht in einem kleinen Geschenk oder einfach selbst sagen. Jeder verhält sich anders, wenn es um die Sprache der Liebe geht. Jeder Mensch spricht seine eigene Liebessprache.

Dabei kommt es immer auf den Typ Frau an, der vor dir steht. Bei deinen Überlegungen ihr deine Liebe zu gestehen , solltest du dich also immer darauf besinnen, was gut zu ihrer Art passen könnte und versuchen sie nicht zu überfordern, damit sie deine Liebeserklärung auch erwidert. Die Liebes-Box ist eine tolle Methode für eher schüchterne Männer , denen es schwer fällt ihre Gefühle direkt Auge in Auge zu formulieren.

Viele sind in so einem Fall nervös , stottern oder werden rot. Klar, kleine Präsente kommen immer gut, aber Geschenk ist nicht gleich Geschenk. Eher schlicht, selbstgemacht oder kann es auch mal over the top sein, um Eindruck zu machen? Oft lassen sich Geschenke und die Liebeserklärung auch verbinden, indem zu ihr z. Versuche immer den richtigen Zeitpunkt zu finden, um eine Liebeserklärung zu machen.

Wenn man es überstürzt kann es schnell nach hinten losgehen und sie fühlt sich vielleicht bedrängt oder du wirkst verzweifelt. Eher möchte sie nur umso mehr die magischen Worte aus dir herauskitzeln.

Bei den ersten Dates sollten natürlich niemals Gefühle gestanden werden, um nicht obsessiv zu wirken. Zudem sollten selbstverständlich auch nur Gefühle gestanden werden, wenn es tatsächlich Liebe ist. Versuche eure gemeinsame Zeit und vor allem ihr Flirtverhalten realistisch einzuschätzen. Auch die richtige Location für eine Liebeserklärung solltest du mit Bedacht wählen.

Orte , die garantiert eine romantische Stimmung aufkommen lassen sind z.

Wann sind sie noch normal und wann sollte man zum Arzt?