Imperial Cleaning

Nachrichten von az-online.de

Laufen, Radfahren, gesunde Ernährung, und keine Suchtmittel, ihr glaubt nicht wie viel Freude das bereitet.

Sprachwahl

Hochschule Bochum - bochum university of applied sciences

Wetter in Uelzen Uelzen - Freisprechung der Azubis der Lüneburger Kreishandwerkerschaft. Wie entsteht eigentlich eine Zeitung? Betrunkener Opel-Fahrer 45 fährt gegen Baum und beleidigt Polizisten. Fusionspläne für Finanzämter in Uelzen und Lüchow Uelzen. Die beiden Finanzämter Uelzen und Lüchow sollen zusammengelegt werden.

Pläne dazu hat das Finanzministerium vorgelegt. Es herrscht Unruhe bei der Uelzener Belegschaft. Das Gericht habe die Revision als unbegründet verworfen, sagte …. Ulrich Hillmer steht im Chor von St. Johannis und blättert durch das Taufbuch. Die allererste Seite stammt von — dem Jahr, in dem die St.

Im Theater an der Ilmenau wird sich vorerst kein Vorhang mehr heben. Das Theater ist ab sofort geschlossen.

The population rose from around 2, at the start of the 19th century to 15, in At the beginning of the 19th century, the city district Königsborn then Bad Königsborn gained prominence as a health resort with mineral springs. The cityscape of Königsborn still shows many historic buildings from that era, and the former spa gardens still serve as a recreation place for locals and tourists. In , a geological survey showed that the mineral springs could still be used for health purposes. During the Second World War , in there were major air attacks directed at the significant barracks and other military installations in the city.

In the older part of the city, there are many half-timbered buildings built between the 16th and 19th centuries.

Unna's economy was largely based on agriculture until the 19th century, when it became industrialised. After World War II, the artisan district which had survived bombing was largely torn down to make way for modern development; however many of the buildings have been restored.

It is located in the former Linden brewery, a red brick industrial building complex dating from the 19th century close to the heart of the city. Its landmark is an installation of Fibonacci numbers by Italian artist Mario Merz on the brewery's chimney. The light art installations are integrated into the industrial structures of the brewery's former cellar vaults.

The former brewery buildings are also home to the town library, the adult education centre Volkshochschule , and the tourist information centre. The city's Hellweg Museum , a regional history museum, is located in the medieval Unna castle. Many historic buildings as well as parts of the town wall, including towers near the artisan quarter, remain intact and in good condition.

Unna holds the largest Italian festival north of Italy every two years, when buildings are decorated with light installations by artists from Bari in Italy. An annual Christmas market and a city festival are located in the Old Market Square, stretching from there through the pedestrian area to the city hall.

Unna is home to a large community of artists, some of whose works are on public display in the city. In the Old Market Square, e. A common part of traditional German drinking culture, numerous breweries once formed part of the cityscape, of which the largest and most well known was the Lindenbrauerei formerly Linden-Adler-Brauerei. It marketed its products under the name Lindenbier or Lindenpils. Most of the brewerys have since closed down, but the Lindenbrauerei started a small-scale production again at the beginning of the 21st century.

The liquor is produced near where the gate used to be, and is sold locally. Werde mit meiner Kardiologin darüber sprechen und hoffe, dass wir das wieder in den Griff bekommen.

Ich leide seit Monaten an massiven Beinschmerzen links. Ich habe hier viele Informationen erhalten und suche mir sofort einen Arzt auf. Manuela aus Quickborn Ich habe seit zwei Jahren ständig Schmerzen im rechten Bein, bis in die Zehenspitzen, mit Taubheitsgefühl. Kein Arzt nimmt mich für voll. Keiner von den Ärzten hatte mir gesagt, dass es mit dem Herz zu tun haben könnte, obwohl ich schon in dieser Zeit dreimal mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus kam. Stattdessen werde ich wie ein Versuchskaninchen behandelt!

Es hat mir sehr geholfen und ich werde es gleich morgen mit meinem Hausarzt besprechen. Habe schwere Schmerzen im rechten Bein, die lt. CT als Folge eines Bandscheibenvorfalls zu deuten sind. Diese werden nun seit Oktober mit starken Tabletten, Opiaten u.

Morphinen, behandelt, aber der Schmerz wird höchstens intensiver. Drei Kliniken habe ich inzwischen aufgesucht — Änderung: Ich persönlich hatte im Herbst einen Schlaganfall. Ich habe viel Sport gemacht, Radfahren und Gehen.

Geraucht habe ich bis zum Schlaganfall, dann nicht mehr. In meinem Elternkreis gab es noch keinen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Bei meinem Krankenhaus-Aufenthalt wurde zweimal Ultraschall gemacht, das ergab, dass meine Schlagader ziemlich zu ist. Aber gemacht wurde nichts. Das habe ich getan. Obwohl ich mein rechtes Bein nicht abbiegen konnte vor Schmerz u.

Herzprobleme hatte, wurde ich ohne weitere Untersuchung nach Hause geschickt. Nun warte ich mit erneuten Venenentzündungen auf meinen Termin beim Spezialisten, der mich nur einmal im Jahr untersucht, da die Krankenkassen nicht mehr bezahlen.

Privat kann ich mir keinen Arzt leisten. Der Hausarzt ist im Übrigen trotz meiner Befunde der Meinung, ich soll mir nichts einbilden, er hat Schlimmeres gesehen. Unfassbar mit welcher arroganten Ignoranz u. Desinteresse an der Heilung des Patienten, dessen Leben aufs Spiel gesetzt wird. Ich werde ab sofort hart durchsetzen, ernst genommen zu werden, und wünsche allen Betroffenen, die solchen Ärzten wie meinem nun EX-Hausarzt in die Hände fallen, viel Glück!

Ich habe Schmerzen in den Waden beim Laufen. Seit Mitte Januar geht es mir unerklärbar schlecht, ganz plötzlich, sodass ich einen Allgemeinmediziner aufsuchte. Wir kannten uns nicht. Er erstellte ein Blutbild und sprach von einem deutlich erhöhten Herzwert, davon habe ich noch nie gehört.

Ich bin, was Ärzte u. Medikamente betrifft, sehr skeptisch. Nun fand ich diese Info, Beine - Herz und langsam nimmt mein Zustand Gestalt an, nur habe ich keinerlei Atemnot, nur allgemeines Schlappsein vor allem in den Oberschenkeln. Ich glaube, der Doc hat vielleicht doch Recht und ich sollte das mit dem Herzen ernst nehmen. Danke für die Info! Müller aus Schönaich Für mich ist die Information sehr hilfreich gewesen.

Diese wurde auch durch einen Medikamenten-Ballon erweitert. Trotzdem habe ich erneut Schmerzen in den Beinen. Verschlüsse vorhanden sind, die sich leider durch Stents nicht mehr beheben lassen, da diese schon zu alt sind. Ist nun das Herzinfarkt-Risiko sehr hoch? Ich habe schon ab und zu leichtes Kribbeln in den Beinen, das sind aber keine Schmerzen. Muss ich mir Sorgen machen? Steht Arteriosklerose fest und man bekommt schon Betablocker, Saluretika, Calciumantagonisten, was bleibt dann für die Beine, wenn man noch keine Luftnot hat?

Für mich war dieser Beitrag sehr informativ. Ich habe schon lange Schmerzen in den Beinen, die bei Bewegung aufhören, bin aber nie auf die Idee gekommen, diese mit dem Herzen in Verbindung zu bringen. Vielen Dank für diese Informationen! Ich werde meine Schmerzen in den Beinen beim nächsten Arztbesuch schildern. Ihre Information war sehr hilfreich. Ich habe gesehen, dass bei dem Training auf dem Ergometer der Puls schnell steigt auf bis , sinkt aber mühsam ab min zurück zu ca.

Das gehört zu meinem täglichen Bewegungsprogramm und ich merke eine Verschlechterung der Pulswerte. Ich esse gesund, fettlos fast.

Ich rauche seit ca. Sind diese Erscheinungen alarmierend, als wahre Gefahr für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall? Habe auch Schmerzen, aber nur im linken Bein.

Werde mit meinem Arzt sprechen, ob das auch vom Herzen kommt. Habe wenig Bewegung, sitze viel, habe Stress mit der Frau. Ich hatte seit Wochen immer mal wieder Schmerzen, auch heute. Dann machte ich 20 Minuten Gymnastik. Danach waren die Schmerzen weg. Hallo zusammen, zu ergänzen wäre wichtig, das durch Beinschmerzen Wade auch als Folge eine Lungenembolie möglich ist.

Durch eine Thrombose im Bein werden gelöste Blutgerinnsel nach oben geschwemmt und bleiben in der Lunge hängen. Das Herz pumpt sich dann regelrecht tot, wenn das nicht beizeiten erkannt wird. War selbst betroffen, Glück im Unglück, der 3. Arzt hat es erkannt. Hatte aber eben vorher keine Schmerzen, Schwellung oder Verfärbung am Bein, was eigentlich darauf hindeuten sollte. Dafür fühlt man sich nur noch matt, Atemenge bis zur Luftnot, konnte kaum noch Treppen steigen und max.

Ist dritthäufigste Todesursache nach Herzinfarkt oder Gehirnschlag, wird aber leider oft nicht erkannt. Inzwischen geht der Jürgen sofort zum Hausarzt. Denn die Schmerzen sind kaum zu bewältigen und bei einem Krampfanfall kommen mir die Tränen vor lauter Schmerzen, auch nachts im Liegen. Ich melde mich wieder, wenn ich vom Arzt zurück bin. Habe starke Schmerzen und schwere Beine beim Treppensteigen oder Fahrrad fahren. Bin dann sehr kurzatmig.

Beim normalen Gehen keine Probleme. Heute Blutdruck zu 80, obwohl er bisher bei oder lag. Blutabnahme und nächste Woche einen Termin zum Herzecho und Thoraxröntgen. Seit ich die Medikation für zu hohen Cholesterin einnehme, habe ich Schmerzen in den Beinen.

Es war interessant, weil der Zusammenhang nicht ohne weiteres erkannt wird. Werde in einen Arzt aufsuchen. Hebt zu stark auf Herzprobleme ab. Da habe ich, hoffe ich, nichts. Welche Dinge kommen in Frage? Gibt es noch andere in Frage kommende Fakten? Kurz, Ihre Sicht erscheint mir sehr einseitig nur auf das eine Problem bezogen.

Habe sehr starke Schmerzen in beiden Beinen. Jede Nacht Krämpfe, Stechen, aber das auch in den Armen. Kook im Albertinenkrankenhaus wurde mir, trotz verschlossener Arterien, von einer OP abgeraten mit der Bitte, mich im Januar wieder zu melden.

Fing ganz langsam an und jetzt geht so gut wie gar nichts mehr. Habe vor 2 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, habe seitdem auch Luftnot bei der kleinsten Anstrengung.

Habe jetzt noch einen Lungenfacharzttermin und, so wie viele schreiben, werde ich auch noch einen beim Herzspezialisten machen. Ich wache meist in den Morgenstunden wegen zunehmend unerträglichen krampfartigen Schmerzen in den Beinen, von den Zehen bis zu den Knien, auf. Nach etwa 20 bis 40 Min. Wandern durch die Wohnung lassen die Schmerzen nach und ich lege mich wieder hin. Da ich vor 5 Jahren einen Herzinfarkt hatte und seit gut 2 Jahren Schwierigkeiten beim Gehen habe, die Beine wurden schwer und auch bekomme ich häufiger Krämpfe, ging ich zum Hausarzt.

Die Diagnose war "Schaufensterkrankheit". Nun war ich, da die Schmerzen immer noch nicht weg sind, beim Radiologen, das Ergebnis steht noch aus. Könnte dies ein Hinweis sein auf einen erneuten Infarkt? Sabine aus Kalletal Woran, oder was könnte ich machen, dass es besser wird? Durch das Einsetzen eines Stents in beiden Beinen bin ich wieder fit. Gehen und Radfahren sind kein Problem. Bin 77 Jahre alt.

Ich hatte einen Herzinfarkt, daraufhin bekam ich acht Stents. Ich rauche nicht mehr, und Alkohol gleich Null. Ich befürchte, dass die Schmerzen in meinem rechten Bein kein Hexenschuss sind Ich denke, ein Gang zum Radiologen wäre gut Danke für Ihre Warnung und Ihre Aufklärung.

Ercan 22 Jahre aus Hamburg Ich habe das Problem, dass ich seit Jahren Schmerzen in der unteren Wade habe. Es passiert immer, wenn ich raus zum Spazieren gehe. Dann fangen die Schmerzen an und diese fühlen sich dann an, als würde meine Wade Druck aufbauen es spannt sich halt extrem an und fühlt sich teilweise so an, als würde es gleich platzen.

Es sind halt extreme Schmerzen. Was könnte das sein? Zurzeit werde ich von meinem Hausarzt gegen leichte Wassersucht in den Beinen behandelt. Nach etwa 10 Schritten wurden ohne mein Zutun die Schritte zu Tippelschritten und ich drohte einzuknicken.

Ich konnte gerade noch einen Holzpfosten erreichen und mich festhalten. Ich suchte den nächsten Internisten auf. Blutdruck und Puls waren gut. Zustand besserte sich nach einem Glas Wasser. Ich werde trotzdem in dieser Sache einen Facharzt aufsuchen. Simone aus Rhauderfehn Seit langem habe ich hin und wieder Schmerzen in den Beinen.

In den letzten Tagen war es schlimm und heute ist es nicht auszuhalten. Ich hab es nie untersuchen lassen, sondern es auf meinen Diabetes geschoben. Vom Zusammenhang mit dem Herzen hatte ich keine Ahnung und bin jetzt sehr verunsichert.

Vielleicht werde ich nächste Woche einen Termin beim Facharzt machen. Ich danke Ihnen sehr für diesen Bericht. Mein nächster Arztbesuch ist in Kürze. Ich werde aus diesem Beitrag die Lehre ziehen und ein paar Fragen mit mehr Nachdruck an meine Kardiologin stellen. Heinz-Dietmar aus Erlangen Wieso werden bei Herzerkrankungen die Beine nicht gerade mituntersucht, wenn man doch den Zusammenhang mit der Arteriosklerose kennt. Erst Jahre später, als ich Schmerzen im Oberschenkel bekam, kam man drauf.

Ist das so schwer zu diagnostizieren? Wieso hat man damals, als das mit meinem Herz festgestellt wurde, nicht gleich die Beine mituntersucht? Seit einem Gehirnschlag ist das Gehen unerträglich.

Die Bandscheibe ist nicht o. Ferner sind beide Hüftgelenke schmerzhaft beim Liegen im Bett, ich muss mich laufend umdrehen. An Schlaf ist nicht zu denken. Angelika aus Chemnitz Die Schmerzen im linken Bein waren vor dem Herzinfarkt da.

Nachdem ich 2 Stents eingesetzt bekommen habe, sind die Schmerzen seltener und sind beim Liegen oder längeren Laufen schlagartig wieder da. Seitdem ich wieder arbeite, ist der Sport reduziert und die Ernährung wird wieder einseitiger und mehr auf den Abend verlegt.

Alles richtig zu machen ist unter den Arbeitsbedingungen gar nicht so einfach. Die Erholungsphasen werden länger, das Laufen kostet Zeit und auf die Sauna möchte ich nach 40 oder mehr Jahren nicht verzichten, da wir eine so lange Zeit schon eine Saunagemeinschaft sind. Der Tag ist einfach zu kurz.

Es gibt sehr schöne Ratschläge und Artikel zur Gesunderhaltung, im Arbeitsalltag aber kaum machbar. Ich bin 54 Jahre und habe vor ca. Zum Glück hatte ich eine gute Ärztin, die der Ursache sofort auf den Grund gegangen ist. Heute stehe ich wieder vor diesem Problem, das allerdings auch noch mit starker Nervosität Zittern, Angst und Panik daherkommt und ich warte jetzt auf eine Einweisung ins Krankenhaus, weil ich ziemlich sicher bin, dass ich noch einen Stent benötige.

Ihr Artikel ist sehr interessant. Es gibt da noch so viele Dinge zu lesen, die ich vorher nicht wusste. Ich werde nicht immer ernst genommen, denn ich leide schon fast ein halbes Jahr mit den Schmerzen. Ich werde zwar versuchen ganz aufzuhören mit dem Rauchen, seit dem Stent rauche ich nur noch drei Zigaretten.

Es ist aber schwer. Marlies aus Oldenburg Danke für die Infos. Ich habe Übergewicht und leide seit einem Sturz immer mehr an Laufbeschwerden. Mein Orthopäde gibt mir auch immer den Druck, aber auch meine Wirbelsäule ist nicht in Ordnung. Seit mehr als 3 Jahren gehe ich 2x die Woche zur Physiotherapie, das rettet immer meinen Tag.

Und untersuchen lassen werde ich mich. Beim entsprechenden Arzt - Venen und Herz. Sarah aus Berlin Der Schmerz zieht sich das Schienbein hinauf, sodass ich humpeln muss. Es fällt mir schwer, mit unserem Hund Gassi zu gehen. Am nächsten Montag werde ich deswegen zum Hausarzt gehen.

Heute Abend habe ich es mit Schmerzöl massiert. Im rechten Bein habe ich einen Venenklappendefekt. Danke für die Hinweise des Verdachts auf Herzinfarkt, ich habe Schmerzen, die in diesem Beitrag beschrieben wurden.

Vielen Dank auch dafür, dass auch ein medizinischer Laie mit dem Beitrag etwas anfangen kann. Ich bin Schmerzpatient, der unter ausgeprägter Polyneuropathie Spätfolgen Diabetes leidet. Ich werde diese Symptome mit meinem Hausarzt als auch mit meinem Schmerzarzt besprechen. Dieser Beitrag bestätigt meine Vermutung. War bisher der Meinung, dass diese Missempfindungen, Diabetes ursächlich sind.

Werde bei meinem nächsten Arztbesuch zur Sprache bringen u. Ich habe eine koronare Erkrankung, für mich ist alles noch ganz neu. Ja, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es mal war Ich habe seit einer Woche Schmerzen in den Schienbeinen. Hauptsächlich abends und in der Nacht. Ich ernähre mich gesund mit wenig Fleisch und viel Gemüse. Der Kardiologe war mit meinem Herzen zufrieden, abgesehen von 2 undichten Klappen. Ich werde aber einen Termin beim Hausarzt machen, um die Schienbein-Schmerzen, die mir den Schlaf rauben, abzuklären.

Volkmar aus Leipzig Es liest sich gut, was man bei Schmerzen in den Unterschenkeln nicht machen soll oder besser machen sollte. Das geht leider nicht immer so, wie man es gern schreibt. Wenn die Kniegelenke im Eimer sind ist man froh, wenn man sich nicht bewegen muss, die empfohlene Kost geht auch nicht, da diese vom Darm oder Magen nicht vertragen wird und unweigerlich zum Durchfall führt.

Von den unterschiedlichen Ärzten hört man reichlich gute Vorschläge, doch richtig helfen kann keiner oder sie wissen sich keinen Rat. Der Lungenarzt kann mir auch nicht sagen, was es mit der Luftnot auf sich hat, meint nur, es ist das Herz, der andere sagt aber, es ist die Lunge. Was soll man denn da noch machen, vielleicht sollten sich beide mal zusammen an einen Tisch setzen. Könnte ja auch was sein, was beide Sachbereiche betrifft. Fragen und Fragen und doch keine Antworten.

Norbert aus Berlin-Staaken Bei mir hat sich dieses leider bemerkbar gemacht. Damals wurde im rechten Bein eine TVT diagnostiziert.

Bis dato hatte ich nie Schmerzen in den Waden gehabt. Schmerzen im rechten Bein habe ich z. Concor 5 mg, gelegentlich Isosek 5 mg sublingual halbe Tabl. Genau diese beschriebenen Symptome treten täglich bei meinem Mann auf. Zur Klärung der Symptomatik suchten wir den Hausarzt im Juni auf.

Ein Ergebnis, geschweige denn eine Behandlung, konnten bis heute nicht erfolgen. Termine spät, Urlaubszeit usw. Man wartet und hofft, dass nichts zu spät ist. Was sollen wir tun? Ich habe die Arterien beim Facharzt prüfen und messen lassen: Leider schmerzen die Beine trotzdem nach ca.

Ich habe dieses Leiden auch seit längerer Zeit, ein Arzt stellte im rechten unteren Bein Wade eine Thrombose fest, verschrieb mir sofort Falithrom-Tabletten, musste sie dann absetzen, da ich starke Blutungen bekam und ich mir eine Unterleib-OP unterziehen musste. Ansonsten wäre ich verblutet, nun nehme ich kein Falithrom mehr und die Schmerzen sind in beiden Beinen und heftiges Ziehen auch in den Zehen meistens nachts oder wenn ich zur Ruhe komme, aber die Schmerzen sind auch sehr oft beim Laufen und Stehen.

Kann mir jemand helfen, was ich machen kann Trifft genau auf mich zu. Gibt es ein Medikament, was ich nehmen kann? Dies habe ich seit 3 Wochen mit anderer Ernährung und Nichtrauchen geändert. Nach drei Wochen habe ich über 10 kg abgenommen. Das rauchen hatte ich bereits zum Ich habe keinen Schmerz in Wade, Ferse oder im Oberschenkel.

Da ich seit über einer Woche wieder das Joggen anfange mit einem Startprogramm von 2 min Laufen, 2 Minuten Gehen, 16 Minuten lang und jeden 2. Tag habe ich auch beim Starten des langsamen Laufens ebenfalls einen kleinen und kurzen Schmerz. Ja, ich war bei einem Arzt, aber bitte verstehen Sie mich nicht falsch, Ergebnis: Was nun, können Sie mir einen Tipp geben?

Ich habe mir gestern von Queisser die Pillen mit dem Namen Gelenk geholt und nehme diese nun jeden 2. Ich werde dies mal 14 tage testen Ich würde mich über eine Information sehr freuen! Die Ärzte hier nehmen dich nicht ernst, erst wenn das Kind in Brunnen gefallen ist.

So war es beim Infarkt auch, hatte 2 Jahre vor Infarkt Probleme keiner hat das erkannt. Erst als es passiert war. Mein Hausarzt war derjenige, der mich immer zu den Spezialisten überwiesen hat, aber keiner hatte reagiert.

Und schon bin ich morgen Rauche nicht, habe relativ viel Bewegung, mache 1 x wöchentlich Gymnastik, niederen Blutdruck, kein Übergewicht, Alter 72 Jahre. Herz ist in Ordnung, dennoch möchte ich mich bereits einer höheren Altersklasse angehörig informieren und Vorsorge betreiben.

Das Thema ist sehr gut erläutert, habe z. Juan Calle-Rios aus Duesseldorf Sehr sachlich und hilfreich. Habe bald jede Nacht - gegen Morgen - Krämpfe mal im linken Bein, mal rechts.

Es fängt mit den Zehen an und zieht hoch zum Oberschenkel. Nehme ständig Magnesium und Limptar. Ich bin richtig fertig, denn das geht schon über 12 Monate.

Tagsüber spüre ich selten was! Habe seit Jahren Bluthochdruck, der aber sehr gut eingestellt ist! Kann es auch sein, dass Schmerzen in den Waden auch von der Wirbelsäule kommen?

Kann leider zeitweise nicht mit dem linken Bein auftreten, zu sehr sind die Schmerzen seit drei Tagen vorhanden. Auch der Hinweis auf Falschdosierungen ist sehr hilfreich. Ich habe Schmerzen im rechten Unterschenkel, wenn ich meine Beine nicht belaste.

Bei Belastung sind die Schmerzen weg, der Hausarzt kann nichts finden. Gibt auch keine Empfehlung. Silke aus Köln Habe ähnliche Probleme gehabt und bin zum Arzt gegangen.

Dazu kam, dass ich täglich Herzstechen und Rhythmusstörungen hatte, die immer schlimmer wurden. Meine Ärztin hat sich alles nur angehört und meinte, es käme von zu viel Arbeit und wenig schlafen, in meinem Alter wäre da noch kein Grund zur Sorge ich bin Ich war ehrlich gesagt verwundert und auch baff.

Ich wollte keine Krankschreibung, sondern dass sich jemand das mal genauer ansieht, denn mir ging es körperlich schon schlecht und ich hatte selbst Angst eines Tages umzukippen. Die Ärztin habe ich gewechselt, denn ich finde, das geht gar nicht. Ich werde mich unverzüglich bei meinem Hausarzt vorstellen! So war es und ist es bei mir. Hatte selbst im Juni 13 einen Infarkt und hatte vorher Schmerzen in den Beinen, die ich leider nicht sehr ernst genommen habe.

Genau diese Erfahrung habe ich gemacht. Nach einem erfreulich gut überstandenen Hinterwandinfarkt wurde im Aug. Danach konnte ich in gewohnter Manier den halbstündigen, sportlichen Abendspaziergang problemlos wieder absolvieren.

Jetzt allerdings meldet sich die rechte Wade mit den gleichen, durchaus schon vertrauten Symptomen - Schaufenster - Für den Auf die Diagnose bin sehr gespannt. Ich verstehe das nicht. Es sind in den Kommentaren nahezu alle Leiden, die man in den Beinen haben kann, beschrieben und dennoch habe ich meine Beschwerden nicht herauslesen können. Niemand hat mir bisher sagen können, welche Ursachen meine Beschwerden haben und wie man es heilen könnte. Die Neurologen sagen, es sei eine Polyneuropathie, können mir aber nicht die Ursache und schon gar nicht eine Möglichkeit der Heilung nennen.

Der Druck ist vor allem im linken Bein so stark, dass es zeitweise zu einer Gehbehinderung führt. Schmerzen habe ich keine. Ich möchte gerne wissen, ob der Druck auf geschädigte Nerven zurückzuführen ist.

Ich lasse mich zurzeit mit Akupunktur behandeln. Das zeigt meines Erachtens, dass die Nerven noch relativ ok sind, denn sonst würde ich nicht eine solche Reaktion verspüren. Schulmedizinisch ist da offenbar überhaupt nichts zu machen. Ich vertraue daher auf die Akupunktur und hoffe, dass sie am Ende etwas bringt. Die typischen Merkmale einer Polyneuropathie habe ich nicht. Ich habe jedoch einen kaum vorhandenen Achillessehnenreflex und ein stark eingeschränktes Vibrationsempfinden.

Zuletzt nochmals meine Frage: Ist das Druckempfinden auf geschädigte Nerven zurückzuführen oder muss es eine andere Ursache haben? Habe seit langer Zeit Schmerzen in den Beinen, wurde bis jetzt von der Hausärztin ignoriert, beim MRT wurden Rückenprobleme festgestellt, verursachen starke Schmerzen, habe nun eine Überweisung zum Rheumatologen.

Es wird Rheuma vermutet. Kann auch nicht mehr sitzen ohne Schmerzen. Habe auch sehr hohes Cholesterin. Kann keine Statine vertragen. Kathrin aus Wandersleben Seit meiner Meniskus-OP in bekam ich schleichend diese Schmerzen beim flotten Laufen im rechten Oberschenkel und rechten Pobereich.

In letzter Zeit häufiger und nun auch im linken Bein wie im rechten beschrieben. Was ist das denn? Und wenn ich mich gebückt habe, dann auch so ein Gefühl wie lahm in den Knochen. Ich kann nicht mehr am Stück laufen, muss immer kurz stehen bleiben, was lästig ist. Habe schon Angst weitere Wege zu gehen. Gibt es da eine Hilfe ohne OP?

Wenn ja, wäre das optimal. Ich bin 64 und habe geraucht bis vor kurzem. Seit mehreren Wochen leide ich 58 unter sehr starken Beinschmerzen. In der Nacht komme ich vor Schmerzen nicht in den Schlaf. Habe es meiner Ärztin Internistin gesagt. Sie hat mich nicht einmal angefasst oder ernst genommen.

Die Untersuchung muss ich aber selber zahlen.

Evelyn in Hamburg finden